Forced Entertainment

Forced Entertainment (GB), 1984 in Sheffield gegründet, steht für unverwechselbares, spielerisches und zugleich hoch reflektiertes Theater. Unter der Leitung von Tim Etchells realisiert die Kompanie, die aus einem Kern-Ensemble von sechs KünstlerInnen besteht, Arbeiten in den Bereichen Theater, Performance, Installation, digitale Medien und Film.

Das Hauptinteresse der weltweit bekannten und impulsgebenden Vorreiter des europäischen Experimentaltheaters gilt dabei dem urbanen Leben, der Frage nach Identität, dem Verhältnis von erlebten Erfahrungen und medialen Bilderwelten sowie den Konventionen von Sprache. Ausgedehnte Tourneen führten Forced Entertainment durch ganz Europa, die USA und Kanada. Mit PACT Zollverein ist die Kompanie aus Sheffield seit Jahren eng verbunden: Die meisten ihrer Produktionen wurden in der ehemaligen Waschkaue gezeigt, immer wieder werden neue Stücke hier auch erarbeitet und uraufgeführt. Bereits bei PACT zu sehen (eine Auswahl): ›Exquisite Pain‹, ›Bloody Mess‹, ›And on the Thousandth Night‹, ›Quizoola!‹ (alle 2007), die Uraufführung ihres 2008 entstandenen Stücks ›Spectacular‹, die Deutschlandpremiere ihrer Produktion ›The Thrill of It All‹ (2010), sowie die Uraufführung›The Coming Storm‹ (2012). 2013 waren Forced Entertainment mit ›The Last Adventures‹ bei der Ruhrtriennale zu Gast. 2014, im Jahr ihres 30jährigen Bestehens, machten sie gleich zweimal Station bei PACT: Im Februar 2014 begeisterten sie mit ihrer Durational Performance ›12am: AWAKE & LOOKING DOWN‹, die neben den Besuchern vor Ort über 8000 Menschen auf der ganzen Welt über den Live-Stream verfolgten; im Mai wurde ›The Notebook‹ (nach der gleichnamigen Textvorlage von Ágota Kristóf) hier uraufgeführt.

Als erste Kompanie erhält Forced Entertainment im März 2016 den „International Ibsen Award“, einer der renommiertesten Theaterpreise weltweit, der in seiner Geschichte bisher nur an einzelne Protagonisten der Theaterlandschaft wie u.a. Heiner Goebbels, Peter Handke oder Ariane Mnouchkine verliehen wurde, die sich in besonderem Maße um das Theater verdient gemacht haben. Im gleichen Jahr zeigen sie ›Real Magic‹ bei PACT als Uraufführung, das zum Berliner Theatertreffen 2017 eingeladen wurde. Auch  ihre neue Produktion ›Dirty Work (The Late Shift)‹ wurde 2017 bei PACT uraufgeführt.

Bisher bei PACT