Forced Entertainment
Real Magic

  • Uraufführung
  • Performance in englischer Sprache
  • Mi 04.05.16 20 Uhr
  • Do 05.05.16 20 Uhr
  • Fr 06.05.16 20 Uhr

»Confounding conventions and exploding audience expectations« The Times

In Forced Entertainments neuer Performance ›Real Magic‹ kreieren die weltbekannten Vordenker des europäischen Experimentaltheaters und Ibsen-Preis-Träger 2016 eine Welt absurder Unterbrechungen und komischer Wiederholungen. Vor einer Geräuschkulisse aus eingespieltem Applaus und Retorten-Gelächter unternehmen die Performer den Versuch einer geradezu unmöglichen Illusion zwischen Gedankenleser-Kunststück, Kabarett und chaotischer Game-Show, wenn sie mit wechselnden Verzerrungen und Transformationen immer wieder die gleiche Szene wiederholen. Auf diese Weise gerät ›Real Magic‹ für das Publikum zu einer fast halluzinatorischen Reise durch eine mitreißende Performance um Optimismus, die Wirkung des Individuums und die Sehnsucht nach Veränderung.

»[…] die Sheffielder Performer gelten nicht umsonst als die Pioniere des Experimentaltheaters. Vor fast 30 Jahren gründete sich die wichtigste britische Gruppe. Seitdem bezaubern sie mit Anti-Illusionismus und verführen zu Visionen durch (non) fiktionale Verwirrungen.« Sarah Heppekausen, nachtkritik

Idee, Konzept: Forced Entertainment
Künstlerische Leitung: Tim Etchells
Performer: Jerry Killick, Richard Lowdon, Claire Marshall
Licht Design: Jim Harrison
Bühne: Richard Lowdon
Produktionsmanagement: Jim Harrison

Produktion: Forced Entertainment
Koproduktion: PACT Zollverein (Essen), HAU Hebbel am Ufer (Berlin), Künstlerhaus Mousonturm (Frankfurt), Tanzquartier Wien, ACCA (The Attenborough Centre for the Creative Arts, University of Sussex), Spalding Gray Consortium — On the Boards (Seattle), PS122 (New York City), Walker Art Center (Minneapolis), Warhol Museum (Pittsburgh)

www.forcedentertainment.com

Weitere Veranstaltungen