End Meeting For All

  • Di. 28.04.20 21 Uhr
  • Di. 05.05.20 21 Uhr
  • Di. 12.05.20 21 Uhr

Artist talk: 19.05. 21 Uhr
Q & A mit Forced Entertainment
Anmeldung: emfa.talk@gmail.com

Stream nur bis 30. Juni 2020 verfügbar

In Zeiten des allgegenwärtigen Lockdowns und des Social Distancing bedient sich die Sheffielder Kompanie Forced Entertainment für die neue PACT-Koproduktion ›End Meeting for All‹ des Webdienstes Zoom und erkundet die Irrungen und Wirrungen des neuen, digitalen Alltags. An Stelle der Uraufführung ihres neuen Stücks ›Under Bright Light‹ präsentiert PACT ›End Meeting For All‹ in drei Episoden.

›End Meeting For All‹ entstand während des Corona-Virus-Lockdowns im April als ein fragmentarisches Online-Werk in drei kurzen Episoden, die jeweils die Form eines Zoom-Meetings annehmen. Getrennt voneinander, je in ihren eigenen vier Wänden in Sheffield, London und Berlin, verbinden sich die Mitglieder der Kompanie in einem Videocall, dessen vertrauter Ablauf bald von technischen Schwierigkeiten heimgesucht und mit kreativen Missverständnissen überflutet wird. Es gibt falsche Tränen und schlechte Perücken, verpasste Anschlüsse, verschmiertes Make-Up und Blicke aus dem Fenster sowie einen unregelmäßigen Strom von Unterbrechungen durch Katzen, Geräusche auf dem Flur und Geister. Manchmal ergreifend und oft lächerlich, beunruhigend und seltsam halluzinatorisch, beschwört ›End Meeting For All‹ eine Welt, in der die Isolation offenkundig schon sehr, sehr, sehr lange andauert – ein Zusammenkommen, das nie ganz stattfindet und das immer mehr zu einem Chaos aus Kostümen und Konfusion, unstimmigen Intentionen und elektronischen Fehlleistungen wird.

Gemeinsam mit den weiteren Koproduzenten – HAU Hebbel am Ufer (Berlin) und dem Mousonturm (Frankfurt) –  präsentiert PACT die drei Episoden von ›End Meeting for All‹ sukzessive im Online-Stream.

Hat es Euch gefallen und ihr möchtet mehr wissen? Ein Überblick der Arbeiten von Forced Entertainment und weitere Einblicke sind auf der Website der Kompanie zu finden – dort gibt es auch die Möglichkeit, Forced Entertainment in der Entwicklung weiterer Arbeiten für die digitalen Kanäle zu unterstützen:www.forcedentertainment.com

›End Meeting for All #1‹
Konzipiert & entwickelt von: Forced Entertainment Performance: Robin Arthur, Tim Etchells, Richard Lowdon, Claire Marshall, Cathy Naden, Terry O’Connor Regie: Tim Etchells Beratung Zoom, Aufnahme: Jason Crouch
Postproduktion: Hugo Glendinning

›End Meeting for All #2‹
Konzipiert & entwickelt von: Forced Entertainment Performers: Robin Arthur, Tim Etchells, Richard Lowdon, Claire Marshall, Cathy Naden, Terry O’Connor Regie: Tim Etchells Beratung Zoom, Aufnahme: Jason Crouch Postproduktion (Video): Hugo Glendinning Postproduktion (Ton): John Avery Musik: J. S. Bach, ›Sarabande from b minor partita no.2 for violin solo‹ (Violine: Aisha Orazbayeva), Alasdair Roberts, ›Slowly Growing Old‹, from the album ›Farewell Sorrow‹

›End Meeting for All #3‹
Konzipiert & entwickelt von: Forced Entertainment Performers: Robin Arthur, Tim Etchells, Richard Lowdon, Claire Marshall, Cathy Naden, Terry O’Connor Regie: Tim Etchells Beratung Zoom, Aufnahme: Jason Crouch Postproduktion (Video): Hugo Glendinning Postproduktion (Ton): John Avery Musik: J. S. Bach, ›Sarabande from b minor partita no.2 for violin solo‹ (Violine: Aisha Orazbayeva, https://aishaorazbayeva.bandcamp.com)

 

›End Meeting For All‹ ist eine Forced Entertainment Produktion, beauftragt durch das Bündnis Internationaler Produktionshäuser. Koproduktion: PACT Zollverein (Essen), HAU Hebbel am Ufer (Berlin), Künstlerhaus Mousonturm (Frankfurt a.M.).

Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Weitere Veranstaltungen