Laurent Chétouane

Laurent Chétouane (FR/DE), Regisseur, 1973 in Soyaux (Frankreich) geboren, absolvierte zunächst ein Ingenieursstudium in Bordeaux, Rouen, Cleveland und Dortmund. Anschließend studierte er Theaterwissenschaft an der Sorbonne in Paris und Theaterregie in der Klasse von Hans Hollmann an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Er realisierte zahlreiche Sprechtheater-Inszenierungen an großen deutschen Bühnen, u.a. am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und am Schauspiel Köln. Seit 2006 arbeitet Chétouane parallel an Projekten mit Tänzern und wurde 2008 mit dem Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für hervorragende junge Künstlerinnen und Künstler in der Sparte Theater (Regie, Schauspiel, Gesang, Tanz, Bühnenbild) sowie mit der Wild Card der RUHR.2010 GmbH, in Verbindung mit einer Residenz in Istanbul, für ›Tanzstück #1: Bildbeschreibung von Heiner Müller‹ ausgezeichnet. Mit PACT Zollverein verbindet Laurent Chétouane eine mehrjährige Zusammenarbeit: Seine vierteilige Serie der ›Tanzstücke‹ von 2007 bis 2010 wurden alle von PACT Zollverein koproduziert und auch in der ehemaligen Waschkaue gezeigt – ›Tanzstück #1:Studie I zu Bildbeschreibung von Heiner Müller‹  sowie ›Tanzstück #3: Doppel/Solo/ein Abend‹ wurden bei PACT Zollverein uraufgeführt. 2011 war seine Arbeit ›horizon(s)‹ im PACT Programm zu sehen, 2012 war er mit ›Sacré Sacre du Printemps‹ zu Gast. Zuletzt zeigte Chétouane im Rahmen des deutsch-französischen Projekts Transfabrik sein Stück ›M!M‹ bei PACT.  Zahlreiche Lehraufträge führen Chétouane zudem als Gastdozent an die Universität Gießen, nach Berlin, Frankfurt, Hamburg, Leipzig und Oslo.
Bisher bei PACT