Anne Teresa de Keersmaeker

Anne Teresa De Keersmaeker (BE) erhielt ihre Ausbildung an Maurice Béjarts Schule Mudra in Brüssel und am Dance Department der School of Arts an der New York University. Sie gehört zu den prägenden und stilbildenden ChoreographInnen des zeitgenössischen Tanzes. In ihren Arbeiten beschäftigt sie sich durch den Einsatz von Kompositionen verschiedener historischer Epochen einerseits mit der Beziehung zwischen Musik und Tanz, sowie andererseits mit dem Verhältnis von Tanz und Text. Ihre erste Choreographie ›Asch‹ entstand 1980, es folgte ›Fase, four movements to the music of Steve Reich‹ (1982). Mit dem Gründungsstück ihrer Kompanie ROSAS,  ›ROSAS DANST  ROSAS‹  gelang ihr 1983 der internationale Durchbruch. Heute zählt ROSAS zu den wichtigsten Kompanien des zeitgenössischen Tanzes und wird weltweit bei allen renommierten Festivals und Institutionen gezeigt. Für ihre Arbeiten wurde Anne Teresa De Keersmaeker vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem London Dance and Performance Award und dem Bessie Award sowie 2008 mit dem Titel ›Commandeur dans l’ordre des Arts et des Lettres‹ der französischen Regierung.1995 war sie Mitbegründerin von P.A.R.T.S. – den Performing Arts Research and Training Studios – in Brüssel, einem der wichtigsten europäischen Ausbildungszentren im Bereich Tanz und Performance, dessen Leitung sie innehat.

Zahlreiche Arbeiten von Anne Teresa De Keersmaeker/ ROSAS waren bereits bei PACT Zollverein zu sehen: ›Once‹ im Rahmen von ›Tanztheater – 3 Wochen mit Pina Bausch‹ (2004), der Doppelabend ›Raga for the rainy Season/A Love Supreme‹ (2005), ›Steve Reich Evening‹ (2007), das von Vincent Dunoyer kreierte Solo ›Sister‹ während EXPLORATIONEN 2007, die Deutschlandpremiere von ›Zeitung‹ im Rahmen der Ruhrtriennale (2008) sowie zuletzt das Gründungsstück der Kompanie, ›ROSAS DANST ROSAS‹ (2009). Zuletzt war Anne Teresa De Keersmaeker/ROSAS 2011 mit ›Bartók/Mikrokosmos‹ bei PACT Zollverein zu Gast.
Bisher bei PACT