ROSAS / Anne Teresa de Keersmaeker
STEVE REICH EVENING

  • Do. 01.03.07 20 Uhr
  • Fr. 02.03.07 20 Uhr
  • Sa. 03.03.07 20 Uhr

Dieser Abend ist Steve Reich gewidmet, dem amerikanischen Komponisten, der seit jeher das Werk von Anne Teresa De Keersmaeker begleitet und ihr künstlerische Impulse gibt. ›Steve Reich Evening‹ beleuchtet, wie die transparente Logik von Reichs Musik – basierend auf zunehmenden Phasenverschiebungen – im Laufe seiner Schaffensjahre von 1967 bis 1979 komplexer und raffinierter wird und wie der Tanz von Rosas (von 1981 bis heute) mal eigensinnig mit Reichs strengen repetitiven Strukturen kämpft oder ungezwungen mit ihnen spielt, mal in deren schwingenden Strom eintaucht oder ihren Atem aufnimmt, um eigene Variationen auszudrücken. De Keersmaeker und auch Reich zeigen meisterlich auf, wie sie aus einem einfachen Grundmuster – einer einzigen choreographischen Phrase – die Fülle ihres weiteren Ton- bzw. Bewegungsmaterials ableiten.



Programm





  • Pendulum Music



  • Piano Phase (1982)


  • Eight lines (neues Stück)



  • Four organs (neues Stück)



  • Poème sypmhonique pour cent métronomes (György Ligeti)



  • Drumming part 1 (1997)


Uraufführung: 15. Februar 2007, Grand Théâtre (Luxemburg) 


Choreographie: Anne Teresa De Keersmaeker


TänzerInnen: Boštjan Antončič, Tale Dolven, Kosi Hidama, Kaya Kolodziejczyk , Cynthia Loemij, Mark Lorimer, Moya Michael, Zsuzsa Rozsavölgyi, Igor Shyshko, Clinton Stringer, Sue-Yeon Youn, Anne-Lin Akselsen, Anani Dodji Sanouvi


Musik: Steve Reich, György Ligeti


Musikalische Analyse: Alain Franco


Ton: Alexandre Fostier


Licht: Remon Fromont


Licht und Bühnenbild für Drumming: 
nach Jan Versweyveld


Kostüme: Tim Van Steenbergen 


Assistenz Kostüme: Anne Catherine Kunz


Künstlerische Assistenz: Anne Van Aerschot


Produktionsleitung: Johan Penson, assisiert von Tom Van Aken


Assistenz Bühnenbild und Licht: Joris Erven, Jan Herinckx, Simo Reynders, Kristof Van Dijck, Jan De Keyser, Jitske Vandenbussche


Produktion: Rosas & La Monnaie


Koproduktion: Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg, Théâtre de la Ville Paris


Residenz PACT Zollverein


Photo: Herman Sorgeloos


Rosas wird vom Ministerium der Flämischen Gemeinschaft unterstützt.


Reich: © Universal Edition AG Wien
Ligeti: © Schott Music GmbH & Co. Mainz
Verlagsrechte für Musikstücke ›Eight Lines‹ und ›Drumming‹: Hendon Music Inc., vertreten durch Boosey & Hawkes Bote & Bock GmbH & Co. KG, Berlin


Weitere Veranstaltungen