Frédéric Gies / Manuel Pelmus / Bruno Pocheron / Isabelle Schad
STILL LIVES - ESSEN

  • Fr 26.01.07 20 Uhr
  • Sa 27.01.07 20 Uhr

Es beginnt in den Straßen von Essen, Passanten werden gebeten Beschreibungen und Kommentare über The Stumbling Block abzugeben. Einer Photographie von Jeff Wall, die städtisches modernes Leben in der post-industriellen Gesellschaft zeigt - unspektakulär, aber dennoch mit starkem dramatischen Potential.
Das Bild dient als Filter – die Beschreibungen geben Aufschluss über die befragten Personen und deren unterschiedliche Formen der Wahrnehmung, aber auch über eine Stadt und verschiedene soziale Realitäten. Die Interviews werden als kontinuierlicher Soundtrack in den Bühnenraum übertragen und szenischen sowie choreographischen Elementen gegenübergestellt. Es geht um Körper und um sozial-politische Kontexte, um Beziehungen zwischen Wahrnehmung und Positionierung sowie die Rolle des Beobachters und seine Stellung in der Welt. Still lives gibt Raum zwischen Wirklichkeit und Erfindung, Projektion sowie Illusion oder Manipulation.


»Ich reise zwischen der Artikulation einer Idee und der Umsetzung mit dem Körper« Isabelle Schad


Konzept und Umsetzung: Frédéric Gies, Manuel Pelmus, Bruno Pocheron, Isabelle Schad


PerformerInnen: Frédéric Gies, Manuel Pelmus, Bruno Pocheron, Isabelle Schad und regionale Akteure


Management: Wassili Zygouris


Still lives ist Teil der Good Work-Reihe, 2003 von Isabelle Schad, Bruno Pocheron und Ben Anderson initiiert.

Eine Produktion von Good Work Productions/Cie Isabelle Schad in

Koproduktion mit dem Festival Latitudes Contemporaines (Lille, Frankreich) und dem Festival Stadt Deiner Liebe (Halle, Deutschland).


Unterstützt von der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur (Berlin), PACT Zollverein (Essen), Goethe Institut (Bukarest), Centrul National al Dansului Bucuresti/National Dance Center Bucharest


Residenz PACT Zollverein


Weitere Veranstaltungen