Jonathan Burrows
›Rewriting‹

  • Fr 20.03.20 21:30 Uhr
  • Sa 21.03.20 18:30 Uhr
  • Sa 21.03.20 21:30 Uhr

VVK / AK 9€ / erm. 6€
(inkl. VRR-Ticket)

FR 20.03. 21.30 Uhr SA 21.03. 18.30 Uhr SA 21.03. 21.30 Uhr

Jonathan Burrows gehört zu den wichtigsten Protagonist*innen der zeitgenössischen, britischen Choreographie. Auf über zehn Jahre als Solist am Royal Ballet folgten experimentellere Werke in Zusammenarbeit mit Matteo Fargion, die voller feinem Witz das Tanzen selbst in den Mittelpunkt rücken – ohne dabei zwangsläufig eben das zu tun. »Keiner beherrscht Nicht-Tanzen besser als diese zwei schrägen Vögel.«, resümierte einst die Zeitschrift tanz. Nun präsentiert Burrows sein erstes Solo. Woraus besteht die Praxis des Choreographierens? Mal zögerlich, mal überschwänglich versucht sich Burrows in ›Rewriting‹ an Antworten und beginnt das unbekannte Terrain der Choreographie zu kartieren. Dafür konsultiert er das von ihm verfasste ›A Choreographer’s Handbook‹, erinnert sich an die Choreographie einer verlorengegangenen Performance und schreibt diese neu. Eine erfolgreiche Produktion, so Burrows, sei nicht das Ergebnis einer statischen Idee, sondern entstehe aus dem Arbeitsprozess heraus – sie sei die langsame, zufällige Anhäufung von Bedeutungen, der »Staub, der sich durch die Arbeit ansammelt« (Mette Edvardsen).

Kreation, Performance: Jonathan Burrows
Jonathan Burrows wird unterstützt von PACT Zollverein (Essen), Sadler's Wells Theatre (London) und BIT Teatergarasjen (Bergen).

 

Weitere Veranstaltungen