Andros Zins-Browne

Andros Zins-Browne (US/BE), 1981 in New York geboren, ist Choreograph und Tänzer. Nach seinem Abschluss in Modern Culture und Media (Art Semiotics) an der renommierten Brown University, zog er 2002 aus den USA nach Europa und studierte bei P.A.R.T.S.  – den von Anne Teresa de Keersmaeker mitbegründeten Performing Arts Research and Training Studios –  in Brüssel, wo er 2006 seinen Abschluss in Tanz und Choreographie machte. Seit 2003 wirkte Zins-Browne in verschiedenen Produktionen als Tänzer mit, so u.a. ›The Kansas City Shuffle‹ (2007), einem Performance-Projekt in Zusammenarbeit mit ROSAS- Mitglied Sandy Williams oder ›The Stop Quartet‹ (2008), einer Choreographie von Jonathan Burrows, sowie als Probenleiter bei William  Forsythes  Arbeit ›Clouds After Cranach‹ (2005). Während seines Studiums entstanden ebenfalls erste eigene choreographische Arbeiten, z.B. ›One for One‹(2005) und ›Limewire‹ (2006), die beide am Kaaitheater Brüssel gezeigt wurden.Nach seinem Abschluss kreierte Andros Zins-Browne 2008 mit ›Second Life‹ sein erstes eigenes Gruppenstück, eine Choreographie mit professionellen Tänzern und Senioren-Laiendarstellern, das im Rahmen eines ATELIER Spezial im Frühjahr 2010 bei PACT Zollverein zu sehen war.
Bisher bei PACT