Andros Zins-Browne
Welcome to the Jungle

  • Deutschlandpremiere
  • Installation
  • Fr 07.12.12 19 Uhr
  • Sa 08.12.12 19 Uhr

Der amerikanische Choreograph und Tänzer Andros Zins-Browne, zuletzt 2011 mit seiner Performance ›The Host‹, für die er beim Impulse Festival mit dem Preis des Goethe-Instituts ausgezeichnet wurde, bei PACT Zollverein zu Gast, hat sich für seine neueste Arbeit ›Welcome to the Jungle‹ von dem ökologischen Begriff ›global weirding‹ inspirieren lassen. Dieser beschreibt die Auswirkungen klimatischer Extreme auf natürliche Ökosysteme und wirtschaftliche Prozesse. 

In Kollaboration mit dem Parfumeur Laurent-David Garnier und dem Szenographen Erki De Vries erschafft Zins-Browne einen fremdartigen Dschungel der Sinneseindrücke, der der Kontrolle und Steuerung von 12 Kindern unterliegt: Spiegel, Licht, Gerüche, Nebel, Temperaturschwankungen, Wind und Vibrationen schaffen einen immateriellen, bizarren und sinnlich erfahrbaren Parcours für das Publikum. Was ist innen, was außen, was ist ein Körper, was eine Reflektion? 

Konzept / Choreographie: Andros Zins-Browne
Set Design: Erki De Vries, Andros Zins-Browne
Sounddesign: Peter Lenaerts
Parfum Design: Laurent-David Garnier
Light Design : Hans Meijer
Produktionsmanagement: Tiziana Penna
Künstlerische Assistenz: Sidney Leoni, Femke Gyselinck
Assistenz: Danaë Bosman
Technische Leitung: Vincent Malstaf
Technik: Kristof Vande Walle
Akteure : Isah De Zutter, Vik Van den Broeck, Camille Vermeire, René Wynants, Lynn Smeuninx, Mona Staut, Hendrik De Boeck, Rein Lootvoet, Gijs van Ammers, Freek Hannes, Misha Demoustier, Marie Van Kuyck

Produktion: wp Zimmer (Antwerpen)
Koproduktion: Jan Van Eyck Academy (Maastricht), PACT Zollverein (Essen), Kaaitheater (Brüssel), Vooruit (Gent), Buda (Kortrijk), deSingel (Antwerpen)
Unterstützt durch die Flämische Gemeinschaft 
Zusätzliche Unterstützung: Het Stedelijk Museum (Amsterdam), Netwerk (Aalst)

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Netzwerkprojektes DÉPARTS statt und wird von dem Förderprogramm ›Kultur‹ der Europäischen Union unterstützt

Weitere Veranstaltungen