Alexandra Bachzetsis über ›Escape Act‹ bei PACT Zollverein


by PACT

Kategorie
Interview

Im Zeitalter massenhaft inszenierter Bildwelten und einer ungebrochenen Sehnsucht nach der Konservierung des jungen Körpers ist es nahezu unmöglich zwischen Schein und Sein zu unterscheiden. Wie beurteilen wir, was echt ist und was nicht? Und wie sehr ist Alltag auch Performance?

Mit feiner Ironie widmet sich Alexandra Bachzetsis in ihrer neuen Arbeit ›Escape Act‹ der Konstruktion von Echtheit und untersucht ihre alltäglichen wie popkulturellen Spielarten. Ihre Choreographie zitiert das von der Queer Culture geprägte Vogueing, YouTube-Tutorials für ›Posing‹ und ›Realness‹ ebenso wie die Formsprache des Triadischen Balletts um Oskar Schlemmer. Dabei sucht Bachzetsis nach der Möglichkeit einer Existenz zwischen dem etablierten Kanon körperlicher Codes und der Körpersprache der Subkultur, zwischen Improvisation und Norm, Differenz und Wiederholung.

›Escape Act‹
Fr 19.10.18 20 Uhr 
Sa 20.10.18 20 Uhr

Zur Veranstaltung