Dauer: 60 Minuten

TICKETS

»Mit ›Lavagem‹ und ihren Reinigungs-Tänzer:innen sprengt […] Alice Ripoll ein ganzes Universum auf der Fläche einer einfachen Plane, um gegen die Stereotypen zu protestieren, die mit Schwarzen Körpern assoziiert werden.« – Télérama' (FR) 

Zuletzt war die brasilianische Choreographin Alice Ripoll mit ihrem Stück ›aCORdo‹ bei PACT zu Gast: im Rahmen der Ruhrtriennale erlebten die Besucher:innen eine intime Arbeit über Vertrauen und Misstrauen, soziale und ökonomische Ungleichheit und die eigenen Vorurteile. Nun kehrt Alice Ripoll mit ihrer Kompanie Cia REC erneut zu PACT zurück: in ›Lavagem‹ vermischen sich Realität und Fantasie in einem Delirium, das an einen apokalyptischen Traum erinnert. Dabei steht der Akt des Waschens und der Reinigung im Fokus: mit Eimern voller Wasser und Seife erforschen sechs Tänzer:innen in einem minimalistischen Bühnenbild ambivalente Bilder. Was bedeutet der Akt der Reinigung, für was steht er? Ripoll inszeniert das Waschen des eigenen Körpers in seiner szenischen Wirkung wie in seiner historischen Bedeutung – zwischen Ritual, Wiedergeburt, Exodus und Grenzüberschreitung.

Hinweis: In der Arbeit treten laute und plötzliche Geräusche auf. 

Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Regie: Alice Ripoll Idee: Alan Ferreira Performer:innen: Alan Ferreira, Katiany Correia, Rômulo Galvão, Tony Hewerton, Tamires Costa, VN Dançarino Brabo Kreation: Alan Ferreira, Hiltinho Fantástico, Katiany Correia, Rômulo Galvão, Tony Hewerton, Tuany Nascimento Produktionsleitung: Natasha Corbelino | Corbelino Cultural Produktions- & Setassistenz: Thais Peixoto Produktionsassistenz (Touring): Renato Linhares Produktionsassistenz: Milena Monteiro Künstlerische Assistenz: Laura Samy Fotos: Renato Mangolin Setdesign: Raquel Theo Visagismus & Requisite: Cleber de Oliveira Kostüm: Paula Ströher Lichtdesign: Tomas Ribas Licht: Nadja Naira Touring: ART HAPPENS Unterstützung: Rafael Machado Fisioterapia Ko-produziert von: Kunstenfetivaldesarts, PACT Zollverein, Kaserne Basel, Wiener Festwochen, Julidans, Festival de la Cité Lausanne, Passages Transfestival, Romaeuropa Festival and Teatro di Roma - Teatro Nazionale, Festival d’Automne à Paris Besonderer Dank: Alexandre Belfort, Sulamita Costa, Juliana França, André Oliveira, Walace Ferreira, Juliete Schultz, Mauricio Lima, Pedro Bento, Thamires Candida, Dilo Paulo, Diewry Patrick, Lenna Santos de Siqueira, Camila Rocha, Centro Coreográfico da Cidade do Rio de Janeiro, Arnoldo Pereira de Souza, Anita Tandeta, Camila Moura, Renato Linhares, Cecilia Ripoll, Andrea Capella, Casa de Mystérios e Novidades.