Hofmann&Lindholm
Nobody's there – Ein häusliches Kammerspiel

  • Do. 10.03.22So. 20.03.22

Eintritt frei

Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen für Ihre Teilnahme.

»Eine Begegnung im Verborgenen, die sich nicht inszenieren lässt, auf die auch die Künstler:innen selbst nicht zugreifen können, in der scheinbar alles möglich ist. […] Der Kitzel des Komplizitären und Klandestinen, der Reiz, sich in einen fremden Hof zu schleichen, einen Schlüsselbund aus dem Versteck zu holen, erst die Haustür aufzuschließen und dann die Wohnung, der Herzschlag bis zum Hals – dieser Kitzel steht in scharfem Kontrast zu der Bezauberung, die mich in der Stille meines Vorhangverstecks einholt. Eine Bezauberung, die aus der Nicht-Begegnung erwächst […].«  Esther Boldt, Theater heute

Zum Anschauen: Bericht in WDR Lokalzeit
Zum Hören: Podcast von kritik–gestalten

 

Das Handy, smarte Haushaltsgeräte, Tracking-Tools: ständig werden wir subtil beobachtet. Doch was, wenn aus der unsichtbaren, maschinellen Anwesenheit eine menschliche wird? Das Künstler:innenduo Hofmann&Lindholm lädt Bürger:innen aus Essen und Umgebung zu einem außergewöhnlichen Performanceexperiment in den eigenen vier Wänden. Dabei können Beteiligte entweder einer ihnen unbekannten Person, Niemandem, erlauben, sich in ihren realen privaten Wohnräumen zu verstecken; oder selbst zum unerkannten Gegenüber – Niemandem – in der Wohnung eines fremden Menschen werden. Im einvernehmlichen Wissen um die wechselseitige Anwesenheit eines fremden, nicht in Erscheinung tretenden Gegenübers findet eine Begegnung ohne Sichtkontakt statt, die von all dem geprägt sein wird, was sich zwei Menschen schweigend zu sagen haben. Das Kunstprojekt im privaten Raum lädt Menschen dazu ein, unter besonderen Bedingungen miteinander Zeit zu verbringen und sich dabei auf das Wesentliche zu konzentrieren – auf die existenzielle Frage: Ist (noch) jemand da?

Informationen und Anmeldung
nobodysthere@hofmannundlindholm.de
+ 49 (0)176 5259 6064
 
Das künstlerische Team ist nach Vereinbarung im Projektbüro in der Essener Innenstadt erreichbar. 

›Nobody’s welcome‹ – Begleitende Gesprächsreihe mit Teilnehmer:innen und Interessierten: 
 
Mo 07.03. | 19 Uhr
Get-together mit dem Produktionsteam / 
Informationsveranstaltung für Interessierte 
Foyer, PACT Zollverein
Anmeldung: nobodysthere@hofmannundlinholm.de
 
Fr 18.03. | 19 Uhr
Offene Abschlussveranstaltung für Beteiligte und Interessierte mit dem Produktionsteam
Foyer, PACT Zollverein
Anmeldung: nobodysthere@hofmannundlinholm.de
 
Corona-Maßnahmen:
Die Teilnahme erfolgt unter Anwendung der 3G-Regel mit entsprechendem Nachweis. Es gilt für alle Teilnehmer:innen von ›Nobody's there‹ und Besucher:innen bei PACT unabhängig vom Alter die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

 

Über Hofmann&Lindholm
Das mehrfach ausgezeichnete Künstler:innenteam Hofmann&Lindholm (Bochum) realisiert seit über 20 Jahren Projekte an den Schnittstellen von szenischer, bildender und akustischer Kunst. Dabei zeichnet die konzeptuellen Arbeiten von Hannah Hofmann (*1971) und Sven Lindholm (*1968) die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Phänomenen und die Erkundung neuer Erzählweisen, Bildsprachen und Formate aus. Neben ihren Inszenierungen, Texten, Hörstücken, Filmen, Medien- und Rauminstallationen finden sich zahlreiche szenische Gebrauchsanweisungen, Partituren und Aktionen, die Hannah Hofmann und Sven Lindholm mit wechselnden Kompliz:innenteams im öffentlichen und privaten Raum umsetzen.

Mit: Menschen, denen Anonymität zugesichert wird Konzept & Realisation: Hannah Hofmann, Sven Lindholm
Projektleitung & -koordination: Viviane Lennert, Milena Cairo Assistenz: Kathrin Albrecht Mitarbeit: Christian Minwegen Ausstattung: Hagen Bonifer

Eine Produktion von Hofmann&Lindholm in Koproduktion mit und veranstaltet von PACT Zollverein (Essen), Künstlerhaus Mousonturm (Frankfurt) und F°LAB FESTIVAL FOR PER- FORMING ARTS. Gefördert von der Kunststiftung NRW, dem Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Stadt Bochum. Hofmann&Lindholm werden im Rahmen der Spitzenförderung Theater durch das Ministerium für Kunst und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Weitere Veranstaltungen
  • Di. 14.06.22 20 Uhr – 22 Uhr
  • Mi. 15.06.22 20 Uhr – 22 Uhr

Helgard Haug / Rimini Protokoll
All right. Good night. Ein Stück über Verschwinden und Verlust

  • Sa. 18.06.22 19 Uhr

Welt-WerkStadt mit Francis Seeck
ZUGANG VERWEHRT. Keine Chance in der Klassengesellschaft: Wie Klassismus soziale Ungleichheit fördert

Eintritt frei