Journal
Insights, Perspektiven,
Aktionen & Impulse

#ResidencyInsights
– Alma Toaspern, Susanne Grau, Rocio Marano and Marc Behrens

In the dance piece "The dreams in which I'm dying" choreographer and dancer Alma Toaspern deals with the often abstruse and illogical dramaturgy of dreams. In collaboration with Susanne Grau, Rocio Marano and Juan Betancurth, she wants to develop an aesthetic that corresponds to the logic of a dream, an aesthetic that is characterized by interruptions, shifts, repetitions and continuous failure.

Transforming City Regions III

Weltweit verändern sich die Metropolregionen rasch, um das in den nächsten 20-30 Jahren erwartete städtische Wachstum aufzufangen. Während der urbane Wandel im globalen Süden von unregelmäßigen Urbanisierungsprozessen geprägt sein wird, müssen auch die formalen Rahmenbedingungen im globalen Norden hinterfragt werden, um eine nachhaltigere, gerechtere und lebendigere urbane Zukunft zu gewährleisten.

fieldworks about ›distant voices‹

Nach einer Reihe von Arbeiten, die gezielt auf konkrete Räume ausgerichtet waren, verspürten wir das Bedürfnis, unsere Auseinandersetzung mit dem Thema Raum zu vertiefen und uns dabei insbesondere mit den Auswirkungen von räumlichen Anordnungen auf den Körper und dessen Wahrnehmung zu befassen.

#ResidencyInsights – Flora Détraz

Flora Détraz keeps on exploring the possibilities of voice – having the middle age era as the main musical, literature and pictural source to feed their research

fieldworks about fieldworks

Unsere Kollaboration (Avdal & Shinozaki) begann 1996. Unser erstes Duett wurde am Dixon Place in New York konzipiert und gezeigt. Wir haben bis heute mehr als 20 Tanzprojekte auf die Bühne gebracht.

1/2/8 Urban Frictions // #InProgress mit Playful Commons (PART II)

As part of the research festival "1/2/8 Urban Frictions", Playful Commons - Jennifer Aksu, Gilly Karjevsky and Sebastian Quack - will realise smaller, creative "special uses" on marketplaces, green areas, traffic islands and parking bays in Essen's neighbourhood of Katernberg.

1/2/8 Urban Frictions // #InProgress mit Yotam Schlezinger (PART II)

Can an urban environment be conveyed solely through sound or is its abstract nature something completely subjective? How does FRICTION manifests itself in our life in terms of sound? Yotam Schlezinger is working with field recordings, trying to find the moments where reality and sound are not fitting together or even contradicting each other - how can this dissonance be captured and preserved in an interactive installation?

1/2/8 — Urban Frictions // #ABOUT 'LA ZONE' by h-artlab

During their 1/2/8 - Urban Frictions residency h-artlab are starting their research process called 'La Zone', which consists into questioning how we appropriate an unknown area.

1/2/8 Urban Frictions // #InProgress mit Namik Mackic

Im Rahmen des Forschungsfestivals 1/2/8 gehen Namik Mackic und Andreas Müller von dem Material und den Werkzeugen aus, die sie vor Ort vorfinden. Ihr "schrottspezifischer" Ansatz, den sie als Ausdruck der Bedingungen von Prekarität verfolgen, dient dazu, die künstlerische und gestalterische Präsentation als solche zwangloser zu gestalten.