Charles Linehan
NUMBER STATIONS & HAPPY DAYS

  • Do 19.05.05 20:30 Uhr
  • Sa 21.05.05 20:30 Uhr

NUMBER STATIONS (2005) 
Was haben BND, CIA, MI5 und KGB gemein? Number Stations! Basierend auf Nummerncodes illegaler Radiofrequenzen, mit denen vermutlich Geheimdienste ihre Agenten instruieren, kreiert Robert Merdzo einen Soundscape, auf den Charles Linehan seine 3. Version von Number Stations choreographiert. Bereits 1999 zeigte Charles Linehan die erste seiner seriellen Arbeit.

HAPPY DAYS (2005)
Das Gruppenstück Happy Days wurde vom gleichnamigen Stück des Komponisten Jim O'Rourke (Sonic Youth) inspiriert, das jegliche Hörerwartung durchbricht. Die sich langsam steigernde Intensität von akustischer Gitarre und elektronischer Geräuschkulisse sowie Linehans vielfältige minuziöse Bewegungs-variationen ziehen die Zuschauer in einen hypnotischen Bann.

»Sein Werk hat die Kraft, im Geist nachzuklingen, Bilder herauf zu beschwören, die in der Phantasie schlummern und an die Oberfläche kommen, wenn Du es am wenigsten erwartest.« Metro, London 2003

Choreographie: Charles Linehan
TänzerInnen: Greig Cooke, Andreja Rauch, Joachim Chandler, Barbara Motschiunik, Sabrina Neumann
Kompositionen: Robert Merdzo
Lichtdesign: Hans-Peter Boden

Eröglicht durch: Choreographer-in-Residence, Ein Projekt von JOINT ADVENTURES, dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München und der Muffathalle GmbH. Koproduktion: Charles Linehan Company, CUE, Dance Umbrella Festival (London), PACT Zollverein/ Choreographisches Zentrum NRW (Essen), Dancespace Project (New York) und DanceWorks (Toronto) Unterstützt: vom NATIONALEN PERFORMANCE NETZ durch die Unterstützung der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des Tanzplans Deutschland des Bayerischen Landesverbandes für zeitgenössischen Tanz (BLZT) mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Arts Council England, South East und dem British Council.

Weitere Veranstaltungen