Gaëlle Bourges
La belle indifférence

  • Deutschlandpremiere
  • Performance / Performance in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln
  • Fr 16.03.12 20 Uhr
  • Sa 17.03.12 20 Uhr


Info


Was entzündet die Begierde im Auge des Betrachters und wann ermüdet sie? Was trennt oder verbindet den nackten Körper in der Kunst und als ein Objekt der Lust? 



Drei unbekleidete Frauen stellen bekannte Posen aus we­sent­­lichen Gemälden der Kunstgeschichte wie Giorgiones ›Schlafende Venus‹ oder Ingres ›Die große Odaliske‹ nach. Während zunächst eine männliche Stimme dazu über kunst­historische Fakten doziert, sind es im zweiten Teil Sex­arbeiter­innen, die aus dem Off über die mal stereotypen, mal lächerlichen Wünsche ihrer Kunden erzählen. In ›La belle indifférence‹ nähert sich die französische Choreographin Gaëlle Bourges dem nackten Frauenkörper auf verschiedenen Ebenen und verquickt sinnliche Wahrnehmung und Klischees zu einer Performance, die mit Begierde und Überdruss, Nähe und Verstörung gleichermaßen spielt.



Buchen Sie hierzu das PACT-Dinner im casino zollverein.



 



Wir empfehlen Jugendlichen unter 18 Jahren die Vorstellungen nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten zu besuchen.



Credits


Choreographie: Gaëlle Bourges

Performt von: Alice Roland, Marianne Chargois, Gaëlle Bourges

Licht: Béatrice Le Sire

Sound Design: Olivier Toulemonde


Produktion: Association OS/Gaëlle Bourges

Koproduktion: Recontres Chorégraphiques Internationales de Seine-Saint Denis, le Quartz scène Nationale de Brest


Mit Unterstützung von: La DRAC Île-de-France – Ministère de la Culture et de la Communication, La Fondation Beaumarchais-SACD, Le Prisme centre de développement artistique de Saint-Quentin-en-Yvelines und ARTE radio.com


Die Aufführungen bei PACT Zollverein finden statt mit freundlicher Unterstützung des Institut français Deutschland / Bureau du Théâtre et de la Danse


www.gaellebourges.com


Weitere Veranstaltungen