Tabita Rezaire
Artist Talk

  • Sa 13.07.19 11 Uhr

Eintritt frei

Tabita Rezaire widmet sich in ihrem künstlerischen Werk der Forschung ebenso wie Praktiken des Heilens. Sie erforscht kybernetische Räume, in denen sie Identität, Technologie und Spiritualität in Beziehung zueinander setzt. Ihre Arbeiten wurden u.a. gezeigt im New Museum (New York), auf der Performa 17 (New York), im Victoria and Albert Museum (London), SMK — Statens Museum for Kunst (Kopenhagen), in der Tate Modern (London), im Musée d’art moderne de la Ville de Paris, MoCADA (New York) und The Broad (Los Angeles). Rezaire, die in Cayenne (Französisch- Guayana) lebt, zielt in ihrer künstlerischen Praxis u.a. auf eine Dekolonialisierung des Cyberspace, in dem sie die Fortschreibung kolonialer Geschichte und Praktiken in digitaler Form aufzeigt. In ihrer transdisziplinären Praxis entwirft sie Netzwerke — organischer, elektronischer oder spiritueller Natur, aus denen neue Formen der Gefühlsbildung und des Bewusstseins hervorgehen sollen. Für ›Blue Skies‹ kommentiert sie den Rahmen des Festivals sowie die vorangegangenen Diskussionen mit den Gastgeber*innen in einem Videotalk.

Weitere Veranstaltungen