Claudia Lichtblau
ARKTISCHES TRIPTYCHON

  • Fr. 08.05.09 19 Uhr
  • Sa. 09.05.09 19:30 Uhr

Claudia Lichtblaus zehntes Zollverein-Projekt, ein filmisches Kammerspiel, entstand in Zusammenarbeit mit der Medienkünstlerin Sophie Schmalriede und dem Komponisten Kilian Schwoon, wurde in Koproduktion mit PACT Zollverein 2003 hier in einer Fassung für drei Räume uraufgeführt und war inzwischen auf mehreren Festivals für neue Kunst, u. a. dem Daegu International New Media Art Festival in Korea, zu Gast.

In drei verschiedenfarbigen Sequenzen entfalten zwei Personen in einem leeren Raum die von Sehnsüchten und Begierden, von Beziehungs- und Selbst-Beherrschungstaktiken geprägten Bilder, die wir uns voneinander machen und mit denen wir uns gegenseitig tyrannisieren, um zu erreichen, was wir am Ende doch nicht wollen...

»Sezierende Beobachtungsgabe, ein Gespür für den Augenblick und ein konsequentes Raumverständnis beweist Claudia Lichtblau selbst in der Virtualität. Konzentriert, pur und mit minimaler Geste entwirft sie in ihren außergewöhnlichen Inszenierungen Bilder an der Schnittstelle von Abstraktion und lauerndem Instinkt: Initialzündungen, die neue Räume im Denken öffnen.« Irmela Kaestner, tanzjournal

Uraufführung: 31.01.2003 PACT Zollverein (Essen)

Person 1: Matthias Hartmann

Person 2: Annelise Soglio

Bildgestaltung/Montage: Sophie Schmalriede

Originalmusik: Kilian Schwoon, realisiert am Centro Tempo Reale, Florenz

Gesamtkonzeption/Regie: Claudia Lichtblau

Koproduktion: PACT Zollverein
Claudia Lichtblau wird gefördert vom Ministerpräsidenten des Landes NRW und dem Kulturbüro der Stadt Essen.

www.claudia-lichtblau.de

www.tanz-nrw-aktuell.de

Weitere Veranstaltungen