Journal
Insights, Perspektiven,
Aktionen & Impulse

Fang Yun Lo & Hanna Linn Ernst über ›UNSOLVED‹ bei PACT Zollverein

Ausgehend von einem real existierenden taiwanischen Familienhaus verhandeln die Choreographin Fang Yun Lo und ihre Gruppe Polymer DMT in ›UNSOLVED‹ aktuelle Fragen nach Identität, kultureller Heimat und deren Flüchtigkeit, sowohl auf privater, autobiographischer Ebene als auch innerhalb eines größeren politischen Kontexts. Im Interview sprechen Fang Yun Lo & Hanna Linn Ernst über die Entstehung und Umsetzung ihrer Uraufführung von ›UNSOLVED‹ von bei PACT.

#ResidencyInsights
– K.A.U.&Wdowik

›RETURN OF A GODDESS‹ entwirft eine Fantasie über den Umgang mit kolonialen Objekten. Dafür reisten K.A.U.&Wdowik im Sommer 2018 gemeinsam mit einem mexikanischen Filmteam auf den Spuren Alexander von Humboldts von Mexico City bis nach Veracruz. In ihrem Gepäck: eine 1:1 Kopie einer Statue der aztekischen Gottheit Chicomecoatl, deren Original im Jahr 1805 durch Humboldt nach Preußen gelangte und bis heute Teil der ethnologischen Sammlung Berlins ist.

#ResidencyInsights
– Lenio Kaklea

Mit der „Enzyklopädie der Praktiken“ erstellt Lenio Kaklea während ihrer Residenz bei PACT Zollverein eine umfangreiche Sammlung von Praktiken der Anwohner*innen aus Essen-Katernberg. Dieses Archiv dient Lenio Kaklea als Inspiration und Grundlage für ihre choreographische Arbeit. Ihre Ergebnisse werden in einem Buch veröffentlicht und sollen Aufschluss geben über sowohl individuelle als auch kollektive Rituale und Gewohnheiten der lokalen Anwohner*innen.

#ResidencyInsights
- Saša Asentić, Alexandre Achour, Jule Flierl, Rui Guo, Emily Hoffman and Olivera Kovačević Crnjanski

In his current research project at PACT, Saša Asentić together with international artists from Poland, Romania, Serbia, Croatia and China examines the relations between the contemporary dance scene in West and East Germany since reunification from a critical standpoint and asks what remains of the GDR dance scene.

#ResidencyInsights
– HartmannMüller

Anhand ihrer Experimente mit dem eigenen, menschlichen Fleisch, betrachten HARTMANNMUELLER in ihrer Performance „my saturday went pretty well until I realized it was monday“, an der sie während ihrer Residenz bei PACT arbeiten, Shakespeare’s Figur Hamlet aus einer besonderen Perspektive: Sie eignen sich Hamlets Probleme an und übertragen sie auf die Körper der heutigen Zeit – denn auch 2018 scheint die Welt aus den Fugen und ein wahnhaftes Verwirrspiel um physische Grenzen beginnt.

#ResidencyInsights
– Alma Toaspern, Susanne Grau, Rocio Marano and Marc Behrens

In the dance piece "The dreams in which I'm dying" choreographer and dancer Alma Toaspern deals with the often abstruse and illogical dramaturgy of dreams. In collaboration with Susanne Grau, Rocio Marano and Juan Betancurth, she wants to develop an aesthetic that corresponds to the logic of a dream, an aesthetic that is characterized by interruptions, shifts, repetitions and continuous failure.

Transforming City Regions III

Weltweit verändern sich die Metropolregionen rasch, um das in den nächsten 20-30 Jahren erwartete städtische Wachstum aufzufangen. Während der urbane Wandel im globalen Süden von unregelmäßigen Urbanisierungsprozessen geprägt sein wird, müssen auch die formalen Rahmenbedingungen im globalen Norden hinterfragt werden, um eine nachhaltigere, gerechtere und lebendigere urbane Zukunft zu gewährleisten.

fieldworks about ›distant voices‹

Nach einer Reihe von Arbeiten, die gezielt auf konkrete Räume ausgerichtet waren, verspürten wir das Bedürfnis, unsere Auseinandersetzung mit dem Thema Raum zu vertiefen und uns dabei insbesondere mit den Auswirkungen von räumlichen Anordnungen auf den Körper und dessen Wahrnehmung zu befassen.

#ResidencyInsights – Flora Détraz

Flora Détraz keeps on exploring the possibilities of voice – having the middle age era as the main musical, literature and pictural source to feed their research