Journal
Insights, perspectives,
actions & impulses

fieldworks about fieldworks

Unsere Kollaboration (Avdal & Shinozaki) begann 1996. Unser erstes Duett wurde am Dixon Place in New York konzipiert und gezeigt. Wir haben bis heute mehr als 20 Tanzprojekte auf die Bühne gebracht.

Interview towards the project ›Whistle While You Work‹

We talked to Robyn Doty und Frances Chiaverini who initiated the project ›Whistle While You Work‹, a social justice project bringing awareness to sexism and abuses of power in the fields of dance and performance.

Alma Söderberg about ›Deep Etude‹ at PACT Zollverein

In ›Deep Etude‹, the Swedish choreographer and singer Alma Söderberg develops an in-depth study of the embodiment of rhythm centring around the idea of polyrhythm. By layering recorded electronic sounds, live voice and dance, she creates a complex composition in which our perceptions of listening and viewing seem to be inextricably linked. As movement and sound exchange roles, the foreground and background shift, the dance becomes the music’s backtrack while the movement excavates the sound and brings it to the surface. ›Deep Etude‹ is a fascinating study of synergies, a composition of physical practices, a multilayered object distilled from skills.

Tanz muss nicht immer Bewegung sein

Xavier Le Roy ist erneut zur Tanzplattform eingeladen, diesmal mit seinem Stück „Temporary Title, 2015“. Im Dezember arbeiteten er und sein Team bei PACT Zollverein weiter am Projekt „Low Pieces“, das 2010 uraufgeführt wurde. TPF-Bloggerin Laura Biewald hat die Gelegenheit genutzt und den aus Frankreich stammenden und in Berlin lebenden Choreographen in einer Mittagspause zum Interview getroffen. Im Video erzählt Xavier Le Roy, was ihn am menschlichen Körper fasziniert, warum sich sein Stück nicht einfach konsumieren lässt und was ihn am Format der Tanzplattform stört.

Eva Meyer-Keller über ›Some Significance‹ bei PACT Zollverein

Sie hat Kirschen auf alle nur erdenklichen Arten zu Tode kommen lassen, Naturkatastrophen nachgekocht oder Gebrauchsgegenstände des Theaterbetriebs zum Tanzen gebracht: Immer wieder lässt Eva Meyer-Keller in ihren international gezeigten Arbeiten Strukturen und Phänomene der Natur oder des Alltags auf choreographische Anordnungen treffen.

Mette Ingvartsen about ›21 pornographies‹ at PACT Zollverein

›21 pornographies‹ is the fourth part of Mette Ingvartsen’s work cycle ›The Red Pieces‹ looking at the political dimensions of sexuality. Pornography today includes a politically wide range of expressions and uses, from queer and feminist stances to sexualized torture in war. Starting from the idea that pornography has permeated many areas of society, Ingvartsen explores its workings through a collection of erotic and emotive materials sampled from sources including film and literature.

›Episoden des Südens - The other way around‹ 15.09.17, PACT Zollverein (Essen)

Trailer von Freitag, 15.09.2017 Dialoge mit Objekten mit Ligia Lewis, Kelly Gillespie, Neo Muyanga, Christoph Bieber, Arnbjörg Maria Danielsen Lecture Konzert von Neo Muyanga Perspektiven – the other way around mit Ligia Lewis & Kelly Gillespie