Journal
Insights, Perspektiven,
Aktionen & Impulse

Alexandra Bachzetsis über ›Escape Act‹ bei PACT Zollverein

Im Zeitalter massenhaft inszenierter Bildwelten und einer ungebrochenen Sehnsucht nach der Konservierung des jungen Körpers ist es nahezu unmöglich zwischen Schein und Sein zu unterscheiden. Wie beurteilen wir, was echt ist und was nicht? Und wie sehr ist Alltag auch Performance? Mit feiner Ironie widmet sich Alexandra Bachzetsis in ihrer neuen Arbeit ›Escape Act‹ der Konstruktion von Echtheit und untersucht ihre alltäglichen wie popkulturellen Spielarten.

Interview with Robyn Doty und Frances Chiaverini about ›Whistle While You Work‹

We talked to Robyn Doty und Frances Chiaverini who initiated the project ›Whistle While You Work‹, a social justice project bringing awareness to sexism and abuses of power in the fields of dance and performance. (Interview in English)

Fang Yun Lo & Hanna Linn Ernst über ›UNSOLVED‹ bei PACT Zollverein

Ausgehend von einem real existierenden taiwanischen Familienhaus verhandeln die Choreographin Fang Yun Lo und ihre Gruppe Polymer DMT in ›UNSOLVED‹ aktuelle Fragen nach Identität, kultureller Heimat und deren Flüchtigkeit, sowohl auf privater, autobiographischer Ebene als auch innerhalb eines größeren politischen Kontexts. Im Interview sprechen Fang Yun Lo & Hanna Linn Ernst über die Entstehung und Umsetzung ihrer Uraufführung von ›UNSOLVED‹ von bei PACT.

fieldworks about fieldworks

Unsere Kollaboration (Avdal & Shinozaki) begann 1996. Unser erstes Duett wurde am Dixon Place in New York konzipiert und gezeigt. Wir haben bis heute mehr als 20 Tanzprojekte auf die Bühne gebracht.

Der Raum ist Co-Autor jeder Arbeit

Die Künstlerin und Regisseurin Claudia Bosse ist mit „the Last IDEAL PARADISE“ zur Tanzplattform 2018 eingeladen. Bloggerin Laura hat sich vorab mit ihr in Düsseldorf getroffen und über Räume, Arbeitsbedingungen und die Besonderheit des eingeladenen Werks gesprochen. Zwischen dem energischen Surren des Milchaufschäumers und Tassengeklapper in einer Eisdiele am Worringer Platz verriet Bosse an diesem Wintermorgen, welche Arbeitsphilosophien, Herangehensweisen und Träume sie hat.

Tanzplattform-Blog: „Diversität macht unsere Liste interessant“

Elisabeth Nehring ist Tanzkritikerin und Autorin und in diesem Jahr Mitglied der Jury der Tanzplattform. In den letzten 18 Monaten hat sie noch mal einen neuen Blick für die Tanzszene bekommen. Im Interview mit TPF-Bloggerin Patricia Knebel spricht sie über stressfreies Zuschauen, Freiheit der Kunst und ihre ganz persönliche „Perle“.

Alma Söderberg über ›Deep Etude‹ bei PACT Zollverein

In ›Deep Etude‹ untersucht die schwedische Choreographin und Sängerin Alma Söderberg Möglichkeiten der Verkörperung von Rhythmus. Sie widmet sich dabei im Speziellen der Polyrhythmik – einem Prinzip, das die Überlagerung verschiedener Rhythmen beschreibt. Dabei legt sie elektronische Klänge, Stimme und Tanz wie in einem mehrstimmigen Arrangement übereinander und lässt so eine komplexe Komposition entstehen, bei der die visuelle Wahrnehmung untrennbar mit der auditiven verbunden scheint. 

Tanz muss nicht immer Bewegung sein

Xavier Le Roy ist erneut zur Tanzplattform eingeladen, diesmal mit seinem Stück „Temporary Title, 2015“. Im Dezember arbeiteten er und sein Team bei PACT Zollverein weiter am Projekt „Low Pieces“, das 2010 uraufgeführt wurde. TPF-Bloggerin Laura Biewald hat die Gelegenheit genutzt und den aus Frankreich stammenden und in Berlin lebenden Choreographen in einer Mittagspause zum Interview getroffen. Im Video erzählt Xavier Le Roy, was ihn am menschlichen Körper fasziniert, warum sich sein Stück nicht einfach konsumieren lässt und was ihn am Format der Tanzplattform stört.

Eva Meyer-Keller über ›Some Significance‹ bei PACT Zollverein

Sie hat Kirschen auf alle nur erdenklichen Arten zu Tode kommen lassen, Naturkatastrophen nachgekocht oder Gebrauchsgegenstände des Theaterbetriebs zum Tanzen gebracht: Immer wieder lässt Eva Meyer-Keller in ihren international gezeigten Arbeiten Strukturen und Phänomene der Natur oder des Alltags auf choreographische Anordnungen treffen.