tanz nrw 2019
›off stage‹

  • So 12.05.19 13 Uhr – 18 Uhr

Eintritt frei

Abseits der klassischen Bühnensituation: ›off stage‹ vereint ein vielschichtiges Programm außerhalb der Black Box. Die Künstler*innen lassen Genregrenzen links liegen und bespielen einen Nachmittag lang mit Performances, Installationen und Präsentationen die Räume von PACT sowie das umliegenden Gelände der Zeche Zollverein. In Artist-Talks und lockeren Gesprächsrunden sprechen die Künstler*innen über ihre Praktiken und geben Einblick in die Themen ihrer Werke: traditionelle Rituale, obskure Objekte, urbane Tanztechniken und subversive Bewegungen, Sprache und Erinnerung sowie aktuelle und historische Grenzgebiete umspannen die thematischen Felder der Bewegungsrecherchen und künstlerischen Arbeiten.

 

Im PACT Foyer warten köstliche Leckereien und saisonale Küche auf die Besucher*innen. Kinder sind willkommen – eine kostenlose Betreuung wird während des gesamten Programms angeboten. 

Programm

  • 14 - 15 Uhr & 17 - 18 Uhr
    ›.Dencuentro – eine Auseinandersetzung mit dem Ritual und dem Tanz Tinku‹

    Tanz / Kampfkunst / Performance / Work in Progress
    Greta Salgado Kudrass, Constanza Ruiz Campusano, Amanda Romero Canepa
    im Rahmen von Sprungbrett < > Tanzrecherche NRW
    Interview & Einblicke im PACT-Journal
  • 14 - 15 Uhr & 17 - 18 Uhr 
    ›Urban Partnering‹ 
    (Arbeitstitel)
    Tanz / Urban Dance / Work in Progress
    Viola Luise Barner, Bahar Gökten, Lin Verleger
    im Rahmen von Sprungbrett < > Tanzrecherche NRW
    Interview & Einblicke im PACT-Journal
     
  • 15 - 17 Uhr 
    ›PARASYMPATHIKUS‹

    Durational Performance im Stadtraum
    Jennifer Döring, Philine Herrlein, Alice Rzezonka
  • 13 - 18 Uhr 
    ›Rebuilding‹

    Video-Installation
    Senem Gökçe Oğultekin, Levent Duran
     
  • FR 10.05. 19 - 20 Uhr
    SA 11.05. 17 - 20 Uhr
    SO 12.05. 13 - 18 Uhr 
    ›Authorised‹

    Video-Installation
    Lili M. Rampre

make a move collective / Offenes Training

SO 12.05. 14 - 15.30 Uhr 
Offenes Training
mit dem ›make a move collective‹

Salim Ben Mamas, Charlotte Brohmeyer, Karoline Strys

Keine Anmeldung notwendig!
 

 

Durch die Arbeit des make a move collective wird eine Brücke zwischen Parcour, Urban Dance, Flashmob und zeitgenössischen Tanztechniken geschlagen. Mit den Teilnehmer*innen werden kurze bewegte Szenen geprobt. 

Weitere Veranstaltungen