Simon Mayer
Sons of Sissy

  • Tanz/Performance
  • Sa 19.03.16 20 Uhr

»Den Mann sollte man sich merken!«



Die Presse (über Simon Mayer in ›Sungbengsitting‹)



»Beim Volkstanz pur, ganz ohne die übliche Staffage, mit den Sons of Sissy löst sich jedes Rollenklischee in nichts auf.«



Süddeutsche Zeitung


Für sein neues Gruppenstück ›Sons of Sissy‹ findet sich der österreichische Choreograph, Tänzer und ›Bauernbursch‹ Simon Mayer mit drei weiteren Musikern und Performern zusammen. Im Kosmos von Volkstänzen und brauchtümlichem Liedgut bedienen die vier sich ungezwungen alpiner Livemusik und althergebrachten Gruppentänzen und etablieren spielerisch eine gänzlich neuartige, höchst unterhaltsame Fusion, wenn Schuhplattler und traditionelle Volksmusik-Instrumentierung auf nackten zeitgenössischen Tanz treffen. Jenseits jeder Kategorisierung machen die Sons of Sissy ihrem Namen alle Ehre: Sie gebärden sich mal als schräges Volksmusikquartett, mal als experimentell verspielte Ritualtanzcombo und brechen gleichermaßen radikal wie humorvoll die traditionellen männliche Rollenbilder des Brauchtums auf.


Idee, Choreografie, Performance, Musik: Simon Mayer

Performance, Musik: Matteo Haitzmann, Patric Redl, Manuel Wagner

Klangkörper, Spezialinstrumente: Hans Tschiritsch

Bühne, Kostüm: Andrea Simeon

Licht: Martin Walitza, Hannes Ruschbaschan

Künstlerische Beratung: Frans Poelstra


Produktion: Sophie Schmeiser, Elisabeth Hirner

Koproduktion: Kopf hoch, brut (Wien), Gessnerallee (Zürich), zeitraumexit (Mannheim), Tanz ist (Dornbirn)

Unterstützt von: Kulturabteilung der Stadt Wien, Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur, Kulturland Oberösterreich, Flämische Gemeinschaft, Pianofabriek (Brüssel), WP Zimmer (Antwerpen), im_flieger, Kunst und Kulturverein SPIEL


Dank an: Simon Zöchbauer, Julian Rubisch, ALMA (Marlene Lacherstorfer, Julia Lacherstorfer, Evelyn Mair, Marie-Theres Stickler), Godi Burgstaller, Chris Standfest, Andrea Amort, Munderfinger Goaßlschnalzer, Altstädter Bauerngmoa, Pramtaler Volkstanzgruppe und Elio Gervasi/Raum 33



[DNA] Depart­ures and Arrivals gefördert durch

das Kreativprogramm der Europäischen Kommission


www.simonmayer.at


www.simon-mayer.tumblr.com


Weitere Veranstaltungen