Cullbergbaletten
Plateau Effect

  • Deutschlandpremiere
  • Performance
  • Fr 24.01.14 20 Uhr
  • Sa 25.01.14 20 Uhr

Zum zweiten Mal entwickelt Jefta van Dinther, regelmäßiger Gast im PACT Programm, eine Choreographie für das weltberühmte Cullberg Ballett. Gemeinsam mit den neun Solisten der renommierten Stockholmer Kompanie setzt er in ›Plateau Effect‹ seine Forschungen zu Wahrnehmung und Synästhesie – also der Gleichschaltung mehrerer physisch getrennter Bereiche des Empfindens zu einem einzigen Sinneseindruck – fort, die er 2011 mit der gefeierten pact-Koproduktion ›GRIND‹ begann: Aus Körpern, Materialien, pulsierendem Licht und treibendem Sound entwickelt er ein rauschhaftes Bühnengeschehen, das die Wahrnehmungsgrenzen des Publikums herauszufordern sucht. In Ton und Licht wiederum kongenial umgesetzt von Sound-Designer David Kiers und Lichtdesignerin Minna Tiikkainen entsteht in ›Plateau Effect‹ ein Mikrokosmos nahezu psychedelisch anmutender Sinneseindrücke.


SA 25.01.14, 19 UHR: Vortrag von Lisa Drake über die Geschichte des Cullberg Ballett (in englischer Sprache)



PROGRAMMSTART 2014!


Choreographie: Jefta van Dinther

Set Design: SIMKA

Lichtdesign: Minna Tiikkainen

Sound Design: David Kiers, mit eigens komponierter Musik mit Gesang von Sigridur Kristjansdottir, basierend auf ›Friday Night‹ von Chinawoman, mit neuem Text von Jefta van Dinther 

Choreographische Assistenz, Probenleitung: Thomas Zamolo

Künstlerische Beratung: Frédéric Gies, Kristine Slettevold, Robert Steijn

Kostümassistenz: Camilla Carlström, Malin Eriksson


www.cullbergbaletten.se

www.jeftavandinther.com


Weitere Veranstaltungen