Ultima Vez / Wim Vandekeybus
LES PORTEUSES DE MAUVAISES NOUVELLES

  • Mi 17.11.04 20 Uhr
  • Sa 20.11.04 20 Uhr

Sehr oft fühlt ein Mensch die emotionale Last der Neuigkeiten, die er überbringt – gute oder schlechte –, intensiver als derjenige, den es betrifft... Les porteuses de mauvaises nouvelles ist eine Studie der
physikalischen und theatralen Implikationen dieses Zustandes. Es untersucht die Konfrontation der 
Darsteller mit den immanenten, unausweichlichen Elementen der Realität: Gewicht, Dauer, Fall, Atem. Dieses Stück entstand bereits 1989 während einer Residenz am Centre National de Danse Contemporaine d'Angers (FR), für das Vandekeybus seinen zweiten Bessie-Award und den London Dance and Performance Award erhielt. Nun hat er diese Produktion mit jungen TänzerInnen neu einstudiert.


»Wim Vandekeybus und sein Ensemble legten den Beweis ab, dass ihre Inspiration kein Zufallstreffer war, und dass ihr Talent nicht durch unerwartete Hilfsmittel abgeschwächt wird. ›Les porteuses...‹ leuchtet, bezwingt durch seine Kraft, seine Energie, seine Gesundheit, durch die superbe Alchemie seiner akustischen und physischen Impulse, durch die Brillanz seiner Unmittelbarkeit, die Klarheit seiner Ideen, choreographisch und theatral. Ein Erfolg, der die Sinne und die Intelligenz gleichermaßen aufpeitscht.« Claire Diez, La Libre Belgique, 02.03.1989


www.ultimavez.com


Choreographie, Regie und Bühne:

Wim Vandekeybus

Originalmusik: Thierry De Mey

Probenleitung und künstlerische Mitarbeit: Eduardo Torroja

Assistenz Probenleitung Belgien:

Muriel Hérault

Assistenz Probenleitung Portugal:

Marta Silva

dargestellt von: Jorge Jauregui Allue, Berit Jentzsch, Raúl Maia, Gabrielle Nankivell,

Josef Palm, Hélder Seabra, Eleonore Valère, Vania Vaneau


Foto © Wim Vandekeybus


Original produziert von Ultima Vez/ Addison De Wit 
in Koproduktion mit: Ancienne Belgique (Brüssel), La Rose des Vents (Villeneuve d'Ascq), C.N.D.C. (Angers), Festival de Saint-Denis, Festival d'Eté de Seine-Maritime, Sommerszene (Salzburg).


Die Neueinstudierung wurde koproduziert von Ultima Vez und der Companhia Instável in Zusammenarbeit mit dem Teatro Nacional S. João (Porto), PACT Zollverein / Choreographisches Zentrum NRW (Essen) und dem Teatro Comunale di Ferrara.
Mit der Unterstützung des danceWEB Europe/dem Kultur 2000 Programm der Europäischen Union und dem Ministério da Cultura/IA and Núcleo de Experimentaçe;ão Coreográfica.
Ultima Vez wird gefördert durch die Regierung von Flandern und die Flämische Gemeinschaftskommission von der Region Brüssel Hauptstadt.


Weitere Veranstaltungen