Ensemble Musikfabrik
im freien – en plein air – out of doors

  • Do 26.11.15 20 Uhr

Mit dem Ensemble Musikfabrik, seit seiner Gründung 1990 einer der in Europa führenden Klangkörper für zeitgenössische Musik, verbindet PACT ein partnerschaftlicher Kontakt und Austausch. Während IMPACT15, bei dem das Ensemble für die Gestaltung eines Workshoptages verantwortlich zeichnet, präsentiert Musikfabrik-Pianist Ulrich Löffler gemeinsam mit einer Kammermusik-Besetzung das Konzert ›im freien – en plein air – out of doors‹. Inspiriert von Morton Feldmans ›Nature Pieces for Piano‹ machte Löffler sich auf die Suche nach weiteren zeitgenössischen Werken mit Naturbezug und stellte fest, wie selten Komponisten sich heute noch thematisch mit der Natur beschäftigen. Von Erik Saties ›Choses vues à droite & à gauche (sans lunettes)‹, schlägt das Programm einen Bogen bis hin zu John Adams ›Road Movies‹, bei dem das Auto bereits Fortbewegungsmittel der Wahl zum ›Durchwandern‹ der Natur geworden ist. Als Gesprächskonzert gestaltet, kommentiert und erläutert Löffler die von ihm zusammengestellten Stücke, zieht Verbindungen und legt musikalische Spuren von Satie zu Haas, von Xenakis zu Lachenmann. 


Erik Satie: Choses vues à droite & à gauche (sans lunettes) (1914) für Violine und Klavier


Iannis Xenakis: Paille in the Wind (1993) für Violoncello und Klavier


Georg Friedrich Haas: Ins Licht (2007) für Violine, Violoncello und Klavier



Morton Feldman: Nature Pieces for Piano (1951) 


John Adams: Road Movies (1996) für Violine und Klavier


Helmut Lachenmann: Sakura-Variationen (2001/11) für Viola, Schlagzeug und Klavier


Auswahl und Zusammenstellung: Ulrich Löffler


Violine/Viola: Hannah Weirich


Cello: Dirk Wietheger

Percussion: Dirk Rothbrust


Klavier: Ulrich Löffler


Weitere Veranstaltungen