Random Dance / Wayne McGregor
AEON

  • Do 12.07.01 00:59 Uhr – 23:59 Uhr
  • Fr 13.07.01 00:59 Uhr – 23:59 Uhr

Die Random Dance Company ist bekannt für ihre futuristischen Stücke, in denen sich hightech Multimedia mit klassischem Ballett verbindet.


›Aeon‹ ist der letzte Teil einer Trilogie und gilt als das ambitionierteste Stück der Kompanie. Die Trilogie begann 1998 mit ›The Millennarium‹ (Wasser), 1999 folgte ›Sulphur16‹ (Feuer). Beide Stücke haben auf zahlreichen Tourneen national und international große Beachtung erlangt.


›Aeon‹ (Erde/Luft) ist eine Multimedia-Performance für acht Tänzer und ihre virtuellen Partner und findet sowohl im virtuellen als auch im realen Raum statt.


In ›Aeon‹ setzt die Random Company ihre Auseinandersetzung mit neuen Technologien fort. Es geht um die Erforschung einer ›vierten Dimension‹ als Telepräsens und virtueller Realität. Wayne McGregor kombiniert in ›Aeon‹ Tanzfilm, Tanz auf der Bühne und Multimedia.


»...der am meisten stimulierende und innovativste Tanz seit Jahren...« 
Ann Sacks, The Evening Standard


»...ein Pionier des Cyberspace, ein Choreograph, dessen Arbeiten von virtuellen Körpern bevölkert sind, in ungewöhnlicher Partnerschaft mit Tänzern aus Fleisch und Blut...« 
Judith Mackrell, The Guardian


www.randomdance.org


Konzept und Regie: Wayne McGregor


Choreographie: Wayne McGregor gemeinsam mit der Random Dance Company
Tanz: Catherine Bennett, Theo Clinkard, Claire Cunningham, Julian De Leon, Laila Diallo, Darren Ellis, Odette Hughes, Niklas Laustiola, Wayne McGregor

Aeon entstand im Auftrag vom South Bank Centre und wurde koproduziert von Swindon Dance. Die Aufführungen im Choreographischen Zentrum NRW werden unterstützt vom British Council.


Fotos: © Alan Mahon


Weitere Veranstaltungen