Matthew Herbert
20 Pianos

  • Eine Veranstaltung der Ruhrtriennale
  • Performance / Konzert / Performance
  • Sa 23.08.14 20 Uhr
  • So 24.08.14 20 Uhr

Mit ›20 Pianos‹ erzählt Matthew Herbert die Geschichten von zwanzig einzigartigen Klavieren aus der ganzen Welt. Von Steinways aus den berühmten Abbey Road Studios oder großen Konzerthäusern bis zu verstimmten Klavieren, die in Wohnzimmern ihr Dasein fristen – Herbert hat sie fotografiert, ihren spezifischen Klang gesampelt und kurze Erzählungen zu ihrer Herkunft aufgenommen. Das so entstandene Material wird teils in Improvisationen, teils in neuen Kompositionen zum Klingen gebracht. Außerdem werden Stücke aus dem Repertoire zu hören sein, die sich mit den Biographien der Instrumente verbinden. Den musikalischen Abschluss bildet eine Version von Steve Reichs ›Piano Phase‹, bei der alle 20 Klaviere wie ferne Erinnerungen auftauchen und wieder verschwinden. An diesem Abend zwischen Performance, Konzert und Proust’scher Beschwörung auf das Vergangene teilen sich mit Sarah Nicolls und Sam Beste zwei international gefragte Pianisten die Bühne.

 

Einführung: Matthew Herbert

MIDI Pianos: Sarah Nicolls, Sam Beste

Produktion: Third Ear Music

 

›20 Pianos‹ ist Teil der ersten New Music Biennial und ist im Rahmen des PRS for Music Centenary entstanden.

 

 

Weitere Informationen: 

www.ruhrtriennale.de

 

 

www.matthewherbert.com

 

Weitere Veranstaltungen