1/2/8 – Demanding Responses
Forschungsresidenzen
Forschungsfestival
mit Residenzen, Talks, Workshops
und öffentlichen Momenten
29.11. – 16.12.2017

PACT ist ein Präsentations-, Arbeits- und Entwicklungsort für zeitgenössische performative Kunst an den Schnittstellen von Wissenschaft, Technologie und Gesellschaft. Neben einem vielschichtigen öffentlichen Programm fußt die Arbeit des Hauses auf einem renommierten Residenzprogramm, sowie auf einer kontinuierlichen Auseinandersetzung mit Formen von Wissenstransfer. Im Rahmen avancierter Forschung und Entwicklung entstehen hier langfristige angelegte Reihen und offene Räume für notwendige Gewebe zwischen Gesellschaft, Welt und Kunst. Mit 1/2/8 lanciert das Haus im Frühjahr 2017 ein zentrales und auf mehrere Kapitel angelegtes Forschungs- und Entwicklungsformat mit besonderem Fokus auf die Verknüpfung von Wissen und Handeln. Das Format schafft erweiterte (Zeit-)Räume für eine Praxis der Kooperationen von Mensch, Ding, Raum, Technologie und Experiment. 

Im Zentrum des zweiten Kapitels 1/2/8 – Demanding Responses stehen Fragen nach Formen der Kollaboration und Selbstorganisation. Dazu laden wir Künstler*innen, Wissenschaftler*innen, Journalist*innen und Expert*innen aus unterschiedlichen Disziplinen ein, in 4 Studios, 2 Bühnen und unserem Foyer in mehrwöchigen Forschungszeiträumen zu arbeiten und sich in Form von Symposien, Ideenlaboren, Gesprächen, Vorträgen, Workshops, offenen Einladungen (Gatherings) und Präsentationen miteinander auszutauschen und zu experimentieren. 

Für diese Ausgabe freuen wir uns insbesondere über die Bewerbungen von Kollektiven sowie von einzelnen Personen, die sich mit neuen Formen der Verknüpfung mit anderen Künstler*innen bzw. Wissenschaftler*innen beschäftigen. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit zusätzlich punktuell Dialogpartner einzuladen, die mit Lectures oder in Gesprächen sowohl die individuelle Forschung als auch die der übrigen Resident*innen bereichern.
Eine Aufwandsentschädigung, Reisekosten und Unterkunft für die Dialogpartner werden von PACT übernommen.

Neben Bühnenperformances werden die Fragestellungen der Forschungsaufenthalte in öffentlichen Veranstaltungen verhandelt.

Eine Residenz kann folgende Leistungen beinhalten:

  • Arbeitsstudio (von 63 bis zu 173 qm)
  • Unterbringung (max. 6 Personen)
  • ein wöchentliches Stipendium von 500 € für alle an der Forschung beteiligten Personen (max. 6 Personen)
  • Reisekosten für die einmalige An- und Abreise (nach Absprache)
  • Bereitstellung technischen Equipments (nach Absprache und Verfügbarkeit)
  • Möglichkeit öffentlicher Vorträge, Workshops, Ausstellungen oder Performances (kurzfristig nach Absprache)

Weitere Informationen

PACT Zollverein
Simone Graf & Matthias Mohr
Bullmannaue 20a
D-45327 Essen
Fon +49 (0)201.289 47 12
Fax +49 (0)201.289 47 01

matthias.mohr@pact-zollverein.de
simone.graf@pact-zollverein.de

PACT Zollverein / Choreographisches Zentrum NRW und sein Residenzprogramm werden finanziert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und die Stadt Essen.

Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Trailer
zum Atelier Spezial
vom 15.12.2017