Jenni Kivelä

... studierte Tanz an der Helsinki Dance School, der Tanssivintti und an der Theatre Academy in Helsinki. Als Tänzerin arbeitet sie seit 1997 regelmä§ig mit verschiedenen Choreographen wie u.a. Anzu Furukawa, Tomi Kitti und Ismo-Pekka Heikinheimo. Ihre erste eigenen Choreographie für ein Quartett "Piina, Pinka, Paisu ja Pari" erarbeitete sie 1999. Seitdem hat Soli und Gruppenstücke choreographiert, darunter "Jupiter and Europe" (2000, The Lutheran Cathedrals crypt), "Flowers - Flower Arrangements" (2002, Zodiak Full Moon Dance Festival) und "Spy called Harri" (2003, Hurjaruuth). Das Zodiak, Centre for New Dance in Helsinki, hat sie eingeladen ab Januar 2004 für zwei Jahre als Choreographer in Residence dort ihre Arbeiten zu entwickeln.