Ingo Reulecke

... schloss, nach seiner Ausbildung zum zeitgenössischen Tänzer am "Tanzraum Central Parc", 1998 sein Studium als "Diplomchoreograph" an der Hochschule Ernst Busch, Berlin, ab. Nach zwei Stipendien vom Berliner Senat zum jeweils mehrmonatigem Aufenthalt in New York City erhielt er vom DAAD ein Jahresstipendium (1998-1999) ebenfalls für New York. Er tanzte in verschiedenen Projekten, zuletzt in den Arbeiten von Kirstie Simson, Lance Gries und David Hurwith, New York. Seit 1997 folgt er mit seinen Choreographien verschiedenen Einladungen, u.a. zur deutschen Plattform in München für den Internationalen Choreographie-Wettbewerb Bagnolet (1997) mit "EKLIPSE", zum Internationalen Tanzfestival NRW (1998) mit "SHEIK YERBOUTI", zum Internationalen Beckett-Festival in Berlin (2000) mit "GESELLSCHAFT 1" und zum Stardust-Festival in Stockholm. Neben seiner choreographischen Arbeit ist Ingo Reulecke außerdem seit 1995 als Gastdozent für Kontakt-Improvisation sowohl an der Hochschule Ernst Busch, Berlin, als auch an der Palucca Schule Dresden tätig. Seit 1998 ist er 'Choreographer in Residence' bei der Tanzfabrik Berlin und seit 2001 in Fylkingen (Stockholm), wo auch seine Produktion "Make it a double" entstanden ist. Als Tänzer arbeitete er zuletzt in der Soloproduktion von Christoph Winkler, die auf der Bagnolet-Plattform in Leipzig präsentiert wurde.
Bisher bei PACT