Alexander Kerlin

Alexander Kerlin studiert Theaterwissenschaft in Bochum. Neben dem Studium entwickelte er 2004/05 erste Arbeiten als Darsteller und Regisseur. Im Mittelpunkt seiner theoretischen und praktischen Arbeit steht die Auseinandersetzung mit dem Sprechen, dem Körper des Schauspielers und dem Sprechchor. (Theater-) Texte sind für ihn zunächst Fremdkörper, die sich der vollständigen Verinnerlichung durch den Schauspieler entziehen. Der physische Kampf des Körpers mit der Sprache soll jenseits von Psychologisierung und Figurenkonzeption Ausgangspunkt für eine Theaterform sein, die zwischen Komposition und Choreographie eine eigene Poesie zu entwickeln versucht.
Bisher bei PACT