Mit Ohne Alles / Theaterkollektiv Berlocken
›#NOFEAR: Macht den Weg frei‹

  • Fr 23.08.19 18 Uhr
  • Sa 24.08.19 18 Uhr
  • So 25.08.19 18 Uhr

Tickets: 15 €
erm. 8 €

Einführung jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Publikumsgespräch nach jeder Vorstellung.

In deutscher Sprache mit englischen Übertiteln.

Für ein Publikum ab 10 Jahren.

Tickets über die Ruhrtriennale

In der Spielzeit 2019 erforscht das Nachwuchswuchskünstler*innenkollektiv Mit Ohne Alles zusammen mit Bewohner*innen Essen-Katernbergs, wie Menschen zu Macht kommen, was sie bedingt und was Menschen machtlos macht. Notizen, Sprachaufnahmen, Fotos und Erinnerungen sind das Material, aus dem gemeinsam mit dem Theaterkollektiv Berlocken aus Berlin eine Performance entwickelt wird. In ihrem Podcast berichten die Jugendlichen von unerwarteten Begegnungen, überraschenden Erkenntnissen und interessanten Fakten. Der Arbeitskreis Kunst und Soziales sowie PACT Zollverein unterstützen das Projekt und stehen in engem Austausch mit den Jugendlichen und Projektverantwortlichen.

Schulklassen ab zehn Personen erhalten Karten für 5 € pro Schüler*in nach Verfügbarkeit. Anmeldungen unter: jungetriennale@ruhrtriennale.de oder +49 (0) 234 97 48 34 18

Im Rahmen des Projekts #NOFEAR und der Recherche zum Thema Macht, haben die Jugendlichen auch einen Podcast ins Leben gerufen. Hierfür beschäftigen sie sich mit Themen, die sie bewegen: Ist Geld Macht? Ist Wissen Macht? Oder Einfluss? Habe ich selbst auch Macht?
Nachhören unter: https://soundcloud.com/jungetriennale 
 

Von und mit: Mit Ohne Alles Künstlerische Leitung: Theaterkollektiv Berlocken (Meriel Brütting, Laura Hagemann, Carolin Herzberg) Sozialwissenschaftliche Konzeption: Mareike Heller Bühne: Friederike Meese Kostüm Carolin Herzberg Sound: Alessandro Marra Licht: Pascal Gehrke Schauspieltraining: Oleg Zhukov Projektleitung: Lina Hölscher Projektassistenz: Vittoria Moa Lenz

#NOFEAR ist ein Projekt der Jungen Triennale unter der Leitung von Lina Hölscher, Projektassistenz Vittoria Moa Lenz und wird gefördert durch die Stiftung Mercator.

Eine Produktion der Ruhrtriennale mit freundlicher Unterstützung von PACT Zollverein und dem Arbeitskreis Kunst und Soziales.

Facebook/Instagram: @jungetriennale

 

Weitere Veranstaltungen