Thierry De Mey
MA MÈRE L'OYE

  • Mo. 11.10.04 21 Uhr

In Ma Mère l'Oye verbindet Thierry De Mey die Disziplinen Film, Tanz und Musik zu einem sinnlichen Gesamtkunstwerk. Eine betörende Collage, inszeniert, getanzt und gefilmt in den Wäldern um Brüssel. Die Bilder sind in perfekter Harmonie zur Bewegung und zu Maurice Ravels Musik montiert. Die ursprüngliche Fassung (2001) wurde live begleitet vom Orchester der Opéra de Rouen und auf drei, direkt über dem Orchester plazierten Leinwänden projiziert.
Der Zuschauer wird mitgenommen in einen verzauberten Wald, umgeben von tanzenden Gestalten... Die Namen der ca. 30 Tänzerinnen und Choreographinnen, die hierfür skurrile Figuren aus der Welt der Mythen Märchen kreierten, lesen sich wie das ›Who is Who‹ der belgischen und internationalen Tanzszene.


Mit (in der Reihenfolge des Auftritts): 
Radek Hewelt, Igor Paskiewicz, Iris Bouche, Tijen Lawton, Cristian Duarte, Shiani Granot, Pascale Gigon, Brice Leroux, Marion Levy, Manuela Rastaldi, Samir Akika, Annabelle Chamgon und Cédirc Charron, Erna Omasdottir, Sidi Larbi Cherkaoui und Damien Jalet, Anne Teresa De Keersmaeker und Jonathan Burrows, Lieve Meeusen, Kate Mc Intosh, Eugénie De Mey, Riina Sastamoinen, Efrat Rubin, Michèle Anne De Mey, Thomas Hauert, Etienne Guilloteau. Marco Paccagnella.


Buch und Regie: Thierry De Mey

Musik: Maurice Ravel

Kamera: Aliocha Van der Avoot Thierry de Mey

Schnitt: Boris Van der Avoot, Isabelle Boyer


Frankreich/Belgien, 2001/2004, 27 Min.
Produziert von: arte-tv/ZDF


Filmstill © T. de Mey


Weitere Veranstaltungen