• Do. 11.04.24 20 Uhr

Dauer: ca. 55 Min.

Für die Vorstellung von ›JEZEBEL‹ wird für das Publikum Early Boarding angeboten. Dies  bezeichnet den Vorab-Einlass in den Bühnenraum. Das Angebot richtet sich an Menschen, die das Bedürfnis haben, die Gegebenheiten des Spielorts vorab wahrzunehmen und sich in Bezug auf die eigenen Bedürfnisse einen geeigneten Platz zu suchen. Anmeldung für das Early Boarding: service@pact-zollverein.de

TICKETS

»›JEZEBEL‹ fordert uns zum Nachdenken auf, ist witzig, klug strukturiert, temporeich und entfaltet sich auf vielen Ebenen.« Movement Exposed

Mit den »Video Vixen« entsteht auf dem Höhepunkt der MTV-Ära ein eigener Charakter in der Hip-Hop-Kultur: Häufig Schwarze und PoC-Models oder Schauspielerinnen tanzen als Video Vixen sinnlich und lasziv um die meist männlichen Haupt-Acts in Hip-Hop-Clips. Als »Ride or Die«-Stereotype sind die Frauen hypersexualisiert, loyal ergeben und doch selbstbewusst. Video Vixen waren ein zentraler und einflussreicher Bestandteil des Hip-Hop –ihr Auftreten entschied nicht zuletzt über die Popularität der Künstler. Die Sexualisierung des Schwarzen, weiblichen Körpers schließt dabei historisch an das rassistische Jezebel-Stereotyp einer promisken, heidnischen Schwarzen Frau an, die das Gegenbild zur sittenhaften, viktorianischen weißen Christin bildete.

Kann Jezebel aus dem Korsett des männlichen und rassifizierten Blicks befreit werden? Inspiriert von den Video Vixen zeigt Choreographin Cherish Menzo ›JEZEBEL‹ als starke Protagonistin, die sich weigert, von anderen definiert zu werden. Sie navigiert durch die Landschaft der Hip-Hop-Kultur und sucht nach Wegen, ihr Bild selbst zu gestalten. Kann ›JEZEBEL‹ das umstrittene Hip-Hop-Honey dekonstruieren?

Hinweis: Teil der Performance sind intensive Bässe sowie laute und schrille Geräusche. Es treten Stroboskop-Effekte und Nebel auf. Themen wie sexualisierte Gewalt und Sexismus werden behandelt.

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an Drittanbieter (z.B. Youtube / Vimeo) übermittelt werden. Unsere Datenschutzerklärung enthält weitere Information dazu.

Akzeptieren und Video laden

Konzept, Choreographie & Performance: Cherish Menzo Licht & Technische Koordination: Niels Runderkamp Musik: Michael Nunes Video: Andrea Casetti Kostüm: Daniel Smedeman Dramaturgie: Renée Copraij Beratung:  Berthe Spoelstra, Christian Yav, Nicole Geertruida Stimmcoach: Shari Kok-Sey-Tjong Titelbild: Tatchatrin Choeychom Koproduktion: Frascati Productions Produktionsmanagement: Bibi Scholten van Aschat Distribution und Tourmanagement: GRIP & Frascati Productions Internationale Distribution: A Propic: Line Rousseau, Marion Gauvent, Lara Van Lookeren Gefördert durch: Amsterdam Fonds voor de Kunst Besonderer Dank gilt: Benjamin Kahn & Centre Chorégraphique Le Château

Weitere Veranstaltungen
  • Do. 11.01.24 18 Uhr – 21 Uhr
  • Do. 01.02.24 18 Uhr – 21 Uhr
  • Do. 07.03.24 18 Uhr – 21 Uhr
  • Mo. 04.03.24 18 Uhr

Montagskino: Nachbar:innenschaft
Mietrebellen – Wiederstand gegen den Ausverkauf der Stadt

Eintritt frei