Studio Musikfabrik
Das Junge Ensemble spielt Werke von Edgar Varèse, Dieter Mack, Toru Takemitsu und Toshio Hosokawa

  • Fr. 18.03.16 20:30 Uhr

Unter dem Namen ›Studio Musikfabrik‹ übernahm Ensemble Musikfabrik 2009 die Leitung der vormals als ›LandesJugendEnsemble‹ für Neue Musik des Landesmusikrat NRW bekannten Formation. Die Kernbesetzung des Ensembles aus 15 Musikern rekrutiert sich aus talentiertem Nachwuchs zwischen 14 und 21 Jahren, der entweder erfolgreich am Wettbewerb ›Jugend musiziert‹ teilgenommen hat oder bereits bei anderen Jugendensembles kammermusikalische Erfahrungen auf hohem Niveau sammeln konnte. Gleich dem renommierten Ensemble Musikfabrik, verschreibt sich auch Studio Musikfabrik der zeitgenössischen Musik. Mit herausgehobenen Projekten wie der Uraufführung von Werner Henzes ›Gisela!‹ 2010 und internationalen Konzertreisen nach Südostasien und in die USA stellt Studio Musikfabrik unter der Leitung von Peter Veale immer wieder seinen Modellcharakter als Jugendensemble für Neue Musik unter Beweis. Bei PACT präsentieren die jungen Musiker ein einstündiges Konzert mit Werken von Edgar Varèse, Dieter Mack sowie den japanischen Komponisten Toru Takemitsu und Toshio Hosokawa.


Edgar Varèse ›Octandre‹ (1923): Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Kontrabass


Toru Takemitsu ›Rain Spell‹ (1982): Flöte, Klarinette, Klavier, Vibraphon, Harfe


Toshio Hosokawa ›Gesine‹ (2009): Harfe-Solo


Dieter Mack ›Yonsei‹ (2010): Flöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Horn, Schlagzeug, Klavier, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass


Studio Musikfabrik wird gefördert durch: Ensemble Musikfabrik, Kulturstiftung des Bundes, Landesmusikrat NRW, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen


www.musikfabrik.eu


Weitere Veranstaltungen
  • Mi. 06.04.22 15 Uhr – 17:30 Uhr
  • Mi. 20.04.22 15 Uhr – 18 Uhr
  • Mi. 04.05.22 15 Uhr – 18 Uhr
  • Mi. 18.05.22 15 Uhr – 18 Uhr
  • Do. 19.05.22 19 Uhr – 21 Uhr
Artist Talk Filmabend für alle

Inherited Crafts
Handwerkskunst als (Über-)Lebensstrategie in Stolipinovo/Bulgarien

Eintritt frei