Radouan Mriziga
~55

  • Fr 20.05.16 21:30 Uhr
  • Sa 21.05.16 21:30 Uhr

Mit den aktuellen Arbeiten zweier so unterschiedlicher Künstler wie dem marokkanischen Tänzer Radouan Mriziga und der belgischen Künstlerin Tine Van Aerschot, entsteht ein Doppelprogramm im Spannungsfeld von Aufmerksamkeitsökonomien und dem kooperativen Entstehen von Bedeutung.


Welches Wissen möchte ein Künstler mit dem Publikum teilen? Bietet man viel oder wenig Information an und zu welchem Zweck –soll die Bedeutung der Arbeit jenseits aller Zweifel transportiert oder bewusst vage gehalten werden? In seinem Solo ›~55‹ spielt Radouan Mriziga genau 55 Minuten lang kontinuierlich mit der Perspektive und Erwartung des Zuschauers. Mit der Zahl Fünf als wiederkehrendem Fix- und Ausgangspunkt stellt er sich selbst einige einfache Aufgaben, in deren zunehmend diffiziler Erfüllung er den Raum nach und nach vermisst: durch Bewegung, mit Kreide oder Tape. Zu den Klängen eines einfachen Kassettendecks entsteht so ein komplexes Muster, das Mriziga zwischen Minimalismus und den Einflüssen orientalischer Ornamentik filigran verortet.


›~55‹ ist die erste Arbeit des jungen Choreografen Radouan Mriziga, der nach seiner Ausbildung in Marrakesch und Tunis auch bei P.A.R.T.S., dem Ausbildungszentrum für Tanz und Choreographie von Anne Teresa De Keersmaeker, in Brüssel studierte.



Doppelabend mit

Tine Van Aerschot



Konzept, Performance: Radouan Mriziga

Beratung: Moussem Team, Alina Bilokon, Youness Khoukhou, Christophe Dupuis, Bart Meuleman, Steven De Belder


Produktion: Moussem Nomadic Arts Centre

Koproduktion: C-mine cultuurcentrum (Genk), WP Zimmer (Antwerpen)

Gefördert von: Cultuurcentrum Berchem (Antwerpen), Pianofabriek Kunstenwerkplaats (Brüssel), STUK Kunstencentrum (Leuven), O Espaço do Tempo Montemor-o-Novo

Unterstützt von: Institut français, Französisches Ministeriums für Kultur und Kommunikation/DGCA



[DNA] Depart­ures and Arrivals gefördert durch

das Kreativprogramm der Europäischen Kommission


Weitere Veranstaltungen