Ronit Ziv

...choreographierte bereits für die Batsheva Dance Company, CNDC L'esquisse, Muza Dance Company und für die Galili Dance Company in den Niederlanden. Unter ihren eigenen Arbeiten gehören "It will end in tears" (1999), "Marilins Night" (2000), "Undress" (2001), "Botz" (2002) und "Clapping" (2003). Ihr Stück "Rose can't wait" gewann den ersten Preis auf dem Jerusalem Academy of Dance and Music Choreography Competition und wurde seit dem an mehr als 30 Orten und Festivals in den Niederlanden gezeigt.2000 lud CNDC L'esquisse Angers die junge Künstlerin ein das Stück "Apres Midi" zu kreieren, welches auf dem the Marseille Festival and in Portugal präsentiert wurde. 2002 erhielt Ronit Ziv den Choreographiepreis des Israelischen Ministers für Kultur und Bildung.

Die Teilnahme der Ronit Ziv Kompanie am Atelier im Juni wurde realisiert mit der Unterstützung des Israelischen Auslandsministeriums.