Philippe Blanchard

1968 in Neuilly-sur-Seine geboren, erhielt seine Tanzausbildung von 1978-1984 am Conservatoire National de Musique et de Danse da La Rochelle in Frankreich. Seine ersten Erfahrungen als Tänzer machte er am Jeune Ballet de France. Danach folgten Engagements bei Nederlands Dans Theater (1985-1989), Ballet du Grand Théatre de Genève (1089-1990), Batsheva Dance Company (1990-1991) und The Cullberg Ballet (1991-1994). Seine erste eigene Arbeiten "Brittle Thoughts" (Premiere Moderna Dansteatern) entwickelte er bereits 1993. Seitdem entstanden die Arbeiten "Les éveillés"(House of Dance, Stockholm), "b" (1995, Moderna Dansteatern), "Staring At The Space" (Louis de Geer Concerthall, Norrköping), "Within Shortly" (1996, Dorot/Israel) "Etienne (wrapped in a paradox)" (1996, Szeged/Ungarn), "Transes Formations" (House of Dance), "Kkaboomm!!" (Folkets Hus), "Air Bag" (1998, Boras Stadsteater), "Virgule" (1999, Folkets Hus), "Noodles" (2001, Swedish Dance Biennale) und "Qui pro Quo, in extent of seats" (2002, TANZTheaterINTERNATIONAL), die international an verschiedenen Häusern und auf Festivals und Plattformen aufgeführt wurden.