Ofira Henig

Ofira Henig lebt und arbeitet in Berlin und Tel Aviv. Seit 2011 produziert sie frei mit einem Ensemble verschiedensprachiger Schauspieler*innen. Ihre Arbeit wurde vielfach  ausgezeichnet, u.a. mit dem Rosenblum Prize for the Performing Arts 2010 und dem Michael Landau Prize 2007.  Ab 1995 leitete sie das Jerusalem Khan Theater, ab 2001 das Israel Festival. Aufgrund politischer Unstimmigkeiten während der zweiten Intifada gab Ofira Henig 2004 diesen Posten auf und übernahm die Leitung des experimentellen Theaters The Lab in Jerusalem. 2007 beauftragte die Stadt Herzlia Henig mit dem Aufbau eines neuen Theaters und Ensembles, das sie vier Jahre leitete und international vernetzte. 2011 wurde Ofira Henig entlassen, weil sie aktiv am Protest gegen Auftritte israelischer Schauspieler*innen in den besetzten Gebieten beteiligt war. 

Bisher bei PACT