Norah Zuniga Shaw

Norah Zuniga Shaw ist sowohl Choreographin als auch Assistant Professor und Leiterin der Abteilung für Tanz und Technologie an der Ohio State University, an der sie Kurse in interdisziplinärer Komposition, Improvisation, kritischer Theorie sowie Angewandter Technologie für Tänzer gibt. Ihre Hauptforschungsgebiete sind Verkörpertes Wissen in interdisziplinären Kontexten sowie die Übersetzung choreographischer Informationen aus dem Tanz in Daten bis hin zu interaktiver Visualisierung. Regelmäßig wird Zuniga Shaw dazu eingeladen, ihre Arbeit bei Veranstaltungen, Kongressen und Hochschulen sowohl in den USA als auch in Europa zu präsentieren, so zum Beispiel beim Spring Dance Festival Utrecht 09, im Hebbel Theater Berlin, bei Sadler’s Wells London, beim Tanzkongress auf Kampnagel Hamburg, oder bei den Harvestworks in New York City. Bei PACT Zollverein war sie zuletzt 2009 im Rahmen von EXPLORATIONEN des tanzplan essen 2010 zu Gast. Zusammen mit William Forsythe und Maria Palazzi zeichnete sich Zuniga Shaw als künstlerische Co-Leitung für das interaktive Multimedia-Projekt ›Synchronous Objects‹ verantwortlich. Seit dem Web-Launch des Projektes im April 2009 im Wexner Center for the Arts wurde ›Synchronous Objects‹ u.a. mit dem Judge’s Choice Award der Columbus Society for Communicating Arts (CSCA) ausgezeichnet. Außerdem zählte das Projekt zu den Finalisten für die Adobe Max Awards 2009.Auftragsarbeiten der letzten Zeit beinhalten zudem eine interaktive Sound-Installation für das ICMC Kopenhagen mit dem Zirkuskünstler Jerome Thomas sowie eine Performance für NANO im Los Angeles County Museum of Art.
Bisher bei PACT