Life Science – Life Writing (Justus Pötzsch, Madeleine Böckers & Oliver Kuchenbuch)

Justus Pötzsch hat Soziologie und Psychologie an der TU Dresden studiert und mit einem Projekt zu sozio-anthropologischen Grundlagen der Raumfahrt abgeschlossen. Seit 2017 promoviert er im Rahmen des interdisziplinären DFG-Graduiertenkollegs ›Life Sciences – Life Writing‹ an der Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, welches sich den Grenzphänomenen menschlichen Lebens im Zuge des beschleunigten technologischen Wandels widmet. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Techniksoziologie, Anthropologie und Posthumanismus.

Madeleine Böckers hat an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz Biomedizinische Chemie studiert (M. Sc.). Sie promoviert zurzeit im Rahmen des durch die DFG geförderten Graduiertenkollegs ›Life Sciences – Life Writing‹ an der Universitätsmedizin der JGU zum Thema ›Molecular Mechanisms of Estrogenic Xenobiotica‹. Das Projekt erfolgt in Kooperation mit Prof. Dr. Thomas Efferth vom Institut für Pharmazie und Biochemie.

Oliver Kuchenbuch studierte Philosophie und Kognitionswissenschaft an der Universität Freiburg und hat einen M.A. in Interdisziplinärer Anthropologie. Aktuell ist er Mitglied des Graduiertenkollegs ›Life Sciences – Life Writing‹ an der Universität Mainz und promoviert im Bereich der Medizinphilosophie.

 

 

 

Bisher bei PACT