Laura Hille

Laura Hille studierte von 2007 bis 2014 Soziologie und Kulturanthropologie an der Universität Hamburg. Seit 2014 promoviert und lehrt sie an der Leuphana Universität Lüneburg. In ihrem Promotionsvorhaben ›Gefährliche Materie. Biohacking als Technologie einer Kybernetischen Biopolitik‹, setzt sie sich mit der virulenten Frage der (bio-) technologischen Reformulierung des Lebens auseinander. Laura Hille ist assoziiertes Mitglied des Centre for Digital Cultures (DCRL) und seit 2015 Mitglied der Redaktion des Online Journals spheres-journal.org.