Christiane Kühl

Christiane Kühl und Chris Kondek (doublelucky productions) entwickeln seit 2004 Performances und Installationen, die die unsichtbaren Infrastrukturen unserer gesellschaftlichen, ökonomischen und privaten Lebenswelt untersuchen. Christiane Kühl studierte Germanistik, Philosophie und Spanisch, bevor sie als Kulturredakteurin für Zeitschriften (u.a. die tageszeitung, KulturSPIEGEL) schrieb. Daneben arbeitete sie 12 Jahre für das festival steirischer herbst. Kondek begann 1990, während seiner Zeit bei der Wooster Group, sich intensiv mit dem Medium Video zu beschäftigen. Er arbeitete für Laurie Anderson und Robert Wilson, bevor er 1999 nach Deutschland kam, wo er neben eigenen Arbeiten für Meg Stuart und Stefan Pucher Videos schuf.