Kat Válastur: Arcana Swarm
Videocollage #PACTconnected

Kategorie
Dokumentation

Dieses Video ist ein Versuch den emotionalen Kern von ›Arcana Swarm‹ herauszuarbeiten, jenen roten Faden, der die Arbeit durchzieht, sichtbar zu machen: ›Arcana Swarm‹ ist ein Werk über den Zustand der Menschlichkeit in unserer Gegenwart, ich empfinde es gar als eine Allegorie: Es ist ein Werk, das sich – in der Struktur eines kollektives Unterbewusstsein, geformt durch eine künstlerische Geste – auf die Art und Weise bezieht, wie die Ereignisse, die unsere Zeit bestimmen, mich als Person und Künstlerin beeinflussen.

Jenseits davon enthüllt ›Arcana Swarm ‹ etwas, das gleichermaßen wahr wie fragil ist: Wir alle sitzen im selben Boot. Es gibt Schmerz und Freude. Wir erleben einen Zusammenbruch und fangen doch wieder von vorne an, das ist unser Schicksal. Das Wechselspiel zwischen Momenten des Kollaps und des Neuanfangs, zwischen Freude und Verzweiflung ist es doch, das uns menschlich macht – nie bleibt der eine oder der andere Zustand, sondern ein ständiges Dazwischen. Kann es sein, dass eben das es ist, was Freude ausmacht? So schreibt auch Zadie Smith in ihrem Essay ‚Joy‘: »Freude ist ein solch menschlicher Wahnsinn« und »Was einem niemand über die Freude erzählt, ist das man sie nie wirklich genießen kann.« Eine einfache Geste durchzieht als roter Faden das Stück bis zum Ende: das Winken mit einem Taschentuch wie man es zum Abschied oder zum Willkommen vollzieht, wird zum Ausgangspunkt und Zeichen. Wie oft griffen Menschen nach dem kleinen Stück Stoff, um sich zu verabschieden, ein Wiedersehen zu feiern, Tränen der Trauer und der Freude zu trocknen oder eine Wunde zu reinigen. Das Stoffstück wächst, während sich ›Arcana Swarm‹ entfaltet, es wird zu einem Tuch, das den Körper umhüllt und sich zu verschiedenen Gesten formt. Zugleich verweigert sich die Geste einer klaren Lesbarkeit als Zeichen, sie ist vielmehr Ausdruck von Naivität und Verspieltheit, gleich jener von Kindern, die ihr Spiel auch dann nicht unterbrechen, wenn die Welt um sie zusammenbricht. 

Video, Editing: Kat Válastur Musik: Peter Breitenbach (Komposition für ›Arcana Swarm‹)
Bildmaterial: Dokumentarphotographien von Richard Drew,Sebastiao Salgado, Robert Frank, Gemälde von Jan Van Eyk, Gian Lorenzo Bernini, Jacopo Pontormo, Théodore Géricault, Pieter Bruegel, Ausschnitte aus ›Arcana Swarm‹