Alain Platel

... geboren 1956 in Flandern, studierte neben Tanz und Choreographie (Hosted-Sabbatini-Mime-School, Paul Grinwis Academy of Ballet, Barbara Pearce) auch Psychologie und Heilpädagogik (Wim Vandekerckhove). Er arbeitete nicht nur als Tänzer, sondern auch als Therapeut für behinderte Kinder. 1984 gründete er in Gent die Compagnie Les Ballets C. de la B. Mit der Produktion ›Bonjour Madame‹ wurde er international bekannt. Seine Inszenierungen und Choreographien, welche er oft gemeinsam mit dem Autor und Regisseur Arne Sierens entwickelt, werden auf renommierte Festivals weltweit eingeladen. Er leitet Workshops zum Tanztheater und arbeitet für Film- und Videoprojekte. Mit seiner Produktion ›Allemaal Indiaan‹ gastierte er im Jahr 2000 bei den Salzburger Festspielen sowie bei zahlreichen internationalen Festivals. Für die RuhrTriennale 2003 erarbeitete Alain Platel die Kreation ›Wolf‹, die zum Berliner Theatertreffen eingeladen wurde; im letzten Jahr war ›VSPRS‹ zu sehen.
Bisher bei PACT