Jens Hauser

Das Interesse des Medientheoretikers und Kurators Jens Hauser liegt auf der Interaktion und den Schnittstellen von Kunst und Bio-Technologie, sowie genreübergreifender, kontextueller Ästhetik. Hauser ist Forscher am Medical Museion der Universität Kopenhagen sowie am Arts & Sciences-Programm der École polytechnique Paris-Saclay, Lehrbeauftragter am Department für Bildwissenschaften der Donau-Universität Krems und Gastprofessor an der Universität für angewandte Kunst Wien. Zu seinen 20 kuratierten Ausstellungen und Festivals zählen ‘L’Art Biotech’ (Nantes, 2003), ‘sk-interfaces’ (Liverpool/Luxembourg, 2008/09), ‘synth-ethic’ (Vienna, 2011), ‘Wetware’ (LA, 2016) and ‘Matter(s) matter(s)’ (Lansing, 2018).

Bisher bei PACT