Jefta van Dinther

Jefta van Dinther ist Tänzer und Choreograph. Er studierte an der Amsterdam School of the Arts (MTD). Van Dinther performte in den Produktionen ›to come‹ und ›Why We Love Action‹ von Mette Ingvartsen, die 2005 und 2007 bei PACT Zollverein zu sehen waren und entwickelte gemeinsam mit ihr das Stück ›It’s in the air‹, das im Sommer 2008 bei PACT uraufgeführt wurde und seitdem weltweit gezeigt wird. Eigene Arbeiten beinhalten außerdem das Quintett ›The Way Things Go‹ (2009), das als Repertoirestück auch vom renommierten schwedischen Cullberg Ballett performt wird, sowie ›Kneeding‹ (2010) und das mit Frederic Gies und DD Dorvillier kreierte ›The Blanket Dance‹ (2011). Mit seinen Arbeiten ist Jefta van Dinther häufiger Gast bei PACT: Hier zeigte er ›GRIND‹ (2012), ›This is concrete‹ (2013), ›Plateau Effect‹ (2014 mit dem Cullberg Ballett), ›As It Empties Out‹ (2015) und ›Protagonist‹ (2017 mit dem Cullberg Ballett). 2018 ist er mit ›Dark Field Analysis‹ bei PACT zu Gast. 

Für ›GRIND‹ wurde van Dinther beim Dortmunder Festival FAVORITEN12 mit der ›Wild Card 2012‹ sowie dem Preis der Jugendjury ausgezeichnet. Für ›Plateau Effect‹ bekam er den Swedish Dance Critics Association’s Dance Award 2013. Von 2012 bis 2014 leitete er den MA Studiengang Choreographie an der Hochschule für Tanz und Circus in Stockholm. 

Bisher bei PACT