Claire Croizé

... wurde 1979 in La Roche sur Yon, Frankreich, geboren. Von 1997-2001 studierte sie bei P.A.R.T.S. in Brüssel, wo sie in ihrem Abschlussjahr das Stück "Donne-moi quelque chose qui ne meure pas" choreographierte, welches im Rahmen des Festivals "Sum/Some of ROSAS/P.A.R.T.S." in Brüssel sowie in Lissabon, Gent, Anvers , Amsterdam und Essen zu sehen war. Ihr aktuelles Solo wurde von PACT Zollverein im Rahmen des EU-Projektes "DEPARTS" produziert. Gleichzeitig arbeitet sie mit Caterina Sagna an einer neuen Choreographie, die bei der Biennale in Venedig Premiere haben wird.