Chris Ho Chau Wah

1990 begann ich zu choreographieren. Ich lasse mich oft von Gegenständen des täglichen Lebens inspirieren - Kopfkissen, Hocker, Trinkgläser, Gummibänder - , die ich aber nicht als bloße Requisiten nutze, sondern ich tanze mit ihnen. Ich will auf diese Weise Bedeutungen ausdrücken und Metaphern entstehen lasen, die sich auf unser Leben und auf unsere Gemütszustände anwenden lassen. "Tanz ist Leben', so lautet nicht nur meine Lebensphilosophie, sondern so beschreibe ich auch den Stil meiner Arbeit..." Chris Ho Chau Wah erhielt ihre Ausbildung an der Hong Kong Academy für Darstellende Künste. Als Stipendiatin des Laban Centre für Bewegung und Tanz setzte sie ihre Tanzstudien in London fort. Seit 1998 lebt sie in Deutschland und arbeitete u.a. mit Helena Waldmann und Stephan Koplowitz.
Bisher bei PACT